Nähnadeln in Supermarkt-Erdbeeren versteckt

In mehreren australischen Supermärkten wurden Nadeln in Erdbeeren entdeckt. Jetzt wird ermittelt.
Die Regierung hat Untersuchungen eingeleitet, nachdem mittlerweile aus sieben australischen Bundesstaaten solche Fälle gemeldet wurden. Demnach sind in in Supermärkten verkauften Erdbeeren Nähnadeln versteckt worden.

Mehrere Rückrufe wurden gestartet. Ein Händler stoppte den Verkauf von importierten Erdbeeren. Der australische Gesundheitsminister Greg Hunt wies die Nahrungsmittelbehörde zur Untersuchung der Fälle an. "Das ist ein hinterhältiges Verbrechen, und es ist ein Angriff auf die gesamte Öffentlichkeit", so Hunt.

Der erste Vorfall wurde letzte Woche in Queensland gemeldet. Danach folgten Fälle aus New South Wales, Victoria, Canberra, Südaustralien, Tasmanien und zuletzt Westaustralien. Ein Mann, der eine mit einer Nadel versehene Erdbeere gegessen hatte, musste zur Behandlung ins Spital eingeliefert werden.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Behörden sollen vermuten, dass es sich in einigen Fällen womöglich um Nachahmer handelt. Die Vereinigung der Erdbeerproduzenten von Queensland nehmen Berichten zufolge an, dass ein verärgerter ehemaliger Angestellter für die Tat verantwortlich sein könnte. Offiziell wurden bisher noch keine Verdächtigen ausgemacht.

Die Bilder des Tages:

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
AustralienNewsWeltAngriffLebensmittel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren