Nahrungsergänzungs-Mittel enthält Viagra

Rammbock: Das Nahrungsergänzungs-Mittel enthält Viagra.
Rammbock: Das Nahrungsergänzungs-Mittel enthält Viagra.Bild: Amazon
Bei einem unter dem Namen "Rammbock" bekannten Nahrungsergänzungsmittel wurde der Wirkstoff Sildenafil festgestellt – ein Potenzmittel.
Wegen eines Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz ermittelt die deutsche Kriminalpolizeidirektion und die Staatsanwaltschaft gegen den Inhaber einer Vertriebsfirma mit Geschäftsanschrift in Friedrichshafen.

Zunächst war Strafanzeige erstattet worden, nachdem bei einer Untersuchung eines unter dem Namen "Rammbock" vertriebenen und als Nahrungsergänzungsmittel deklarierten Produkts der Inhaltsstoff Sildenafil nachgewiesen werden konnte.

Wie das Polizeipräsidium Konstanz mitteilte, wird Sildenafil zur Behandlung von Erektionsstörungen des Mannes eingesetzt und darf nur nach vorheriger ärztlicher Verordnung eingenommen werden. Besser bekannt ist Sildenafil unter dem Namen Viagra.

Das vermeintlich harmlose Mittel ist also, entgegen der Beschreibung, als tatsächliches Arzneimittel einzustufen. Da weder auf den verschiedenen Vertriebswegen über das Internet sowie über mehrere Wettbüros, noch an den Verpackungen selbst, auf den potenzsteigernden Inhaltsstoff Sildenafil hingewiesen wurde, wurde eine Untersagungsverfügung zum weiteren Inverkehrbringen des Produkts "Rammbock" erlassen.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Zudem könne die Einnahme des Mittels zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen und gegebenenfalls zu lebensbedrohlichen Zuständen führen. Daher wurde eine Gesundheitswarnung veröffentlicht.

Im Rahmen einer vom zuständigen Amtsgericht angeordneten Durchsuchung der Geschäftsräume in Friedrichshafen konnten am Donnerstag durch die ermittelnden Polizeibeamten mehr als 11.000 Verpackungseinheiten des Produkts "Rammbock" sichergestellt werden.

Wie das Polizeipräsidium weiter mitteilt, ist gegen den verantwortlichen Geschäftsführer der Firma ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, welches aber noch nicht abgeschlossen ist.



Erst kürzlich landete ein ähnlicher Fall in den Schlagzeilen: In Sambia musste ein Energydrink vom Markt genommen werden. Das Getränk enthielt ebenfalls Sildenafil ohne Deklaration. Bekannt geworden ist der Fehler, nachdem ein Mann über Herzprobleme und Dauererektion geklagt hatte.

Sehen Sie mehr dazu im Video:





Sildenafil blockiert laut netdoktor.at das Enzym Phosphodiesterase-5 und verzögert so den Abbau von zyklischem Guanin-Monophospat (cGMP). Letzterer Botenstoff sorgt dafür, dass Blut in die Schwellkörper des Penis strömt und eine Erektion zustande kommt.

Durch die Einnahme von Sildenafil bleibt mehr cGMP im Umlauf, die Muskelentspannung verstärkt sich und die Erektion wird verbessert. Wie alle PDE-5-Hemmer führt auch Sildenafil nicht "automatisch" zu einer Erektion, sondern ermöglicht, dass der Körper bei sexueller Erregung mit einer Erektion reagieren kann.

Wann setzt die Wirkung ein, wie lange hält sie an?

Die Wirkung von Sildenafil setzt laut Fachinformation des Herstellers rund eine Stunde nach der Einnahme ein und hält bis zu fünf Stunden an. Innerhalb dieser Zeitspanne wird die Erektionsfähigkeit verbessert.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen nach Herstellerangaben: Kopfschmerzen, Hautrötung mit Hitzegefühl, gelegentlich Verdauungsstörungen, Nasenverstopfung, Sehstörungen und Schwindel.

Wie alle PDE-5-Hemmer darf auch Sildenafil von Männern mit schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Patienten, die Nitrate (bestimmte Herz-Kreislauf-Medikamente) einnehmen, nicht eingenommen werden.

(ek/20 Minuten)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ek TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsWeltErnährungRückrufaktion

CommentCreated with Sketch.Kommentieren