Interview-Gast sorgt für peinliche Panne in TV-Nachrichten

Gleich drei Mal wurde "Tagesthemen"-Moderatorin Caren Miosga von Ex-Staatssekretär Wolfgang Ischinger mit falschem Namen angesprochen.

Eigentlich ging es um ein todernstes Thema: Russland, sowie die diplomatische Eiseskälte, die aktuell zwischen Wladimir Putin und dem Westen herrscht. Als Ex-Staatssekretär in den Reihen der deutschen Regierung und aktueller Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz sollte Wolfgang Ischinger seine Experten-Einschätzung der Lage in den "Tagesthemen" im Ersten abgeben.

"Guten Abend, Frau Slomka"

Doch bei der Interview-Schaltung zwischen Ischinger und Moderatorin Caren Miosga sorgte der frühere Diplomat für einen peinlichen Patzer. Er begrüßte den ARD-Star mit einem freundlichen "Guten Abend, Frau Slomka".

"Miosga heiße ich"

Knapp daneben, denn Marietta Slomka moderiert das "heute journal" im ZDF, nicht die "Tagesthemen" im Ersten. Caren Miosga korrigierte ihren Gast mit einem Lächeln – "Miosga heiße ich" – blieb aber professionell cool und ging unbeirrt zu den eigentlichen Interview-Fragen über.

"Liebe Grüßen an Marietta"

Am anderen Ende der Leitung dürfte Ischinger die Bemerkung aber nicht mitbekommen haben. Er nannte Miosga noch zwei weitere Male beim falschen Namen. Die Moderatorin nahm die Panne aber mit Humor und veröffentlichte später selbst über den "Tagesthemen"-Account einen Mitschnitt der Sendung samt "lieben Grüßen an Marietta und das 'heute journal'":

"Es tut mir sehr leid!"

Ex-Diplomat Ischinger, der seinen Fehler offensichtlich erst nachträglich bemerkte, war das furchtbar peinlich: "Entschuldigung, verehrte Frau Miosga! Es tut mir sehr leid!", entschuldigte er sich für die Namenspanne und lieferte auch eine Erklärung dafür ab. Er habe nur die Kamera, aber kein Bild der Moderatorin gesehen und der Ton sei so schlimm gewesen, "dass man die Fragen nur andeutungsweise versteht". Trotzdem findet auch er: "Darf nicht passieren."

"Mir noch nicht passiert"

Auch die Zuseher ließ das konsequente Namens-Wirrwarr schmunzeln, berichtet "Focus". In den sozialen Medien verbreiten sich nun Ausschnitte der Sendung wie ein Lauffeuer. In Österreich blieb das ebenfalls nicht unbemerkt: "Ist mir bisher mit 'Herrn Thür' noch nicht passiert, kann aber durchaus noch kommen", kommentiert ORF-Star Armin Wolf mit einem Zwinkersmiley.

Die ARD "Tagesthemen" mit Caren Miosga vom 10. Jänner 2022 zum Nachsehen:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DeutschlandARDTV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen