nano spezial

Bild: Kein Anbieter
Land: CH/A/D, Genre: Wissenschaft

Wir leben in beängstigenden Zeiten: Populisten und Autokraten triumphieren, Menschen fliehen aus ihrer Heimat. Im Schatten dieser Umwälzungen steuern wir auch auf einen ökologischen Kollaps zu. Jedes Jahr verschwinden 58 000 Tierarten es ist das schnellste Massensterben aller Zeiten und eine direkte Folge von Umweltzerstörung und Klimawandel. Wissenschaftler warnen: Der C02-Gehalt der Atmosphäre liege aktuell so hoch wie seit Jahrtausenden nicht mehr. All diese existenziellen Gefahren nehmen wir ungewöhnlich gelassen hin. Dabei haben die Mechanismen der Angst den evolutionären Erfolg von Homo sapiens erst möglich gemacht. In der menschlichen Evolution war die Angst das entscheidende Gefühl, um überleben zu können. Wer vor dem Säbelzahntiger nicht weggelaufen ist, hatte schlechte Karten, seine Gene weiterzugeben. Doch die Mechanismen der Angst versagen bei der langfristigen Bedrohung durch einen Ökokollaps. Was kann uns retten? Die Antworten der Wissenschaftler sind düster: Professor Franz-Josef Radermacher vom "Club of Rome" meint, dass nur eine welterschütternde Krise einen Neustart der Menschheit ermöglichen könnte. Jane Goodall, die bekannte Schimpansen-Forscherin und Umweltaktivistin, glaubt, dass der Materialismus uns verdorben hätte. Die einzige Chance sei, die nachfolgende Generation anders zu erziehen. Und für James Lovelock, Urvater der Erdsystemforschung, ist es keine Frage, dass die Zeit des Homo sapiens bald vorbei sei. In "nano spezial: Sind wir noch zu retten?" trifft Ingolf Baur Wissenschaftler, die den "Patienten Erde" seit Jahrzehnten untersuchen, deren Warnungen aber weitgehend reaktionslos untergehen. Er trifft Angstforscher, die versuchen herauszufinden, wie die Kurzfristigkeit unseres Denkens und die Selektivität unserer Angstempfindungen überwunden werden können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen