NASA bäckt erstmals Space Cookies

Astronautennahrung ist ja wenig aufregend. Daher wurden nun erstmals im Weltall Kekse gebacken – doch noch traut sich niemand, sie zu probieren.
Noch nie zuvor wurde im Weltall Essen aus rohen Zutaten hergestellt. Astronauten auf der International Weltraumstation ISS haben zu Weihnachten Kekse gebacken, und die sind jetzt wieder auf der Erde gelandet.

Die Astronauten hatten im November rohen Teig sowie den Prototypen eines Backofen geliefert bekommen, der auch in der Schwerelosigkeit funktioniert. Das ganze ist aber nicht zum Spaß geschehen: Denn wenn Menschen lange Reisen zum Mars unternehmen sollen, dann wollen sie auch gerne anständiges Essen kochen und nicht nur von vorbereiteter Astronautennahrung leben.

Daher wurde nun getestet, wie sich Kekse backen lassen. Eine erste Erkenntnis: Anstatt der üblichen rund 25 Minuten dauerte es mehr als zwei Stunden, bis die Kekse fertig waren. Allerdings musste sich der italienische Astronaut Luca Parmitano auch erst an diese Backzeit herantasten: Der erste war nach 25 Minuten noch so gut wie roh. Erst beim vierten Kekse und 130 Minuten später vermeldete er Erfolg – zumindest optisch. Denn gekostet hat die Kekse noch niemand.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Drei Stück wurden nun zurück zur Erde geschickt und werden erst in einem NASA-Labor getestet. Erst dann können sie verspeist werden.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen