NASA baut Atomkraftwerk auf dem Mars

So sollen die kleinen Atomkraftwerke aussehen.
So sollen die kleinen Atomkraftwerke aussehen.Bild: NASA

In wenigen Jahren möchte man die ersten Menschen auf den roten Planeten schicken. Strom gibt es dort keinen. Deshalb kommen nun kleine Reaktoren auf den Mars.

Bilder zeigen uns immer wieder eine wüste, feurig-rote Landschaft auf dem Mars. Jedoch sieht es dort nur tagsüber so aus. Die Nächte können sehr, sehr dunkel sein. Einen Lichtschalter gibt es klarerweise keinen.

Die NASA möchte 2039 den ersten Astronauten auf dem Mars landen lassen. Elon Musk fasst mit seinem privatem Raumfahrtunternehmen SpaceX sogar das Jahr 2025 ins Auge.

Großer Test im März

Das Mitnehmen von Unmengen an Treibstoff ist auf der langen Reise nicht möglich. Aus diesem Grund testet die NASA derzeit kleine Atomreaktoren auf dem roten Planeten. Die Leistungen betragen zwischen 1- und 10-Kilowatt pro Anlage. Rund fünf davon sollen auf dem Mars erbaut werden.

"Stromerzeugung auf dem Mars ist nicht einfach. Dort gibt es weniger Sonnenlicht als auf Erde oder Mond. Die Nächte sind sehr kalt. Sandstürme fegen manchmal wochenlang über den Planeten", meint Steve Jurczyk von der NASA.

Mit den Reaktoren könnte man das Problem lösen. Mit der Energie könnte man nicht nur für Licht sorgen, sondern auch Wasser filtern, Sauerstoff und auch Treibstoff erzeugen, um wieder zurück auf die Erde zu gelangen.

Derzeit befinden sich die Mini-Kraftwerke in der Anfangsphase. Es müssen vor allem noch einige Sicherheitstests gemacht werden. Ein großer Test ist für März geplant. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bruno MarsGood NewsWissen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen