Nasenbohrertests: 43 positive Ergebnisse in OÖ

Die Schnelltest an den heimischen Schulen brachten 42 positive Ergebnisse.
Die Schnelltest an den heimischen Schulen brachten 42 positive Ergebnisse.Bildungsministerium/Martin Lusser
Seit Montag wird in OÖ an den Schulen wieder vor Ort unterrichtet. Davor gibt es allerdings Antigentests. Nun gibt es die ersten Ergebnisse.

Nach einem langen Lockdown und geschlossenen Schulen (es gab keinen Unterricht, sondern nur Betreuung), sind seit Montag die heimischen Bildungseinrichtungen wieder offen. Allerdings wegen der Corona-Pandemie unter besonderen Sicherheitsbestimmungen.

Ab der 5. Schulstufe werden die Klassen geteilt. Ein Teil hat Montag und Dienstag Präsenzunterreicht, der andere Mittwoch und Donnerstag. Die Kinder, die daheim sind, bekommen Arbeitsaufträge. Am Freitag sind alle im Distance-Learning und künftig sollen auch die Schularbeiten immer freitags stattfinden.

Neu sind auch die Nasenbohrertests, die am Montag und Mittwoch an den Schulen gemacht werden. Wer den Antigentest verweigert, darf nicht in die Schule. Und nun liegen die ersten Ergebnisse dieser Tests vor. 

1,4 Millionen Testungen

Österreichweit fanden bisher 1,4 Millionen Testungen statt. Dabei wurden 538 positive Corona-Fälle entdeckt (364 Schülerinnen und Schüler; 172 Lehrerinnen und Lehrer). In Oberösterreich wurden 43 positive Fälle gemeldet. Damit liegt man leider im Spitzenfeld jener Bundesländer, die seit dieser Woche wieder Schule haben.

Hier die anderen Bundesländer: Burgenland 10, Kärnten 40, Salzburg 19, Steiermark 43, Tirol 13 und Vorarlberg 15. In Wien (250) und Niederösterreich (103) wird schon eine Woche länger getestet. Damit wurden österreichweit in dieser Woche 536 positive Covid-Fälle entdeckt.

Zurück zu Oberösterreich: Aktuell sind 98 oberösterreichische Schulstandorte von Covid-19 betroffen und 111 Schüler/innen sowie 16 Lehrer/innen, sowie 7 Personen, die dem übrigen schulischen Personal zuzurechnen sind, positiv auf Covid-19 getestet worden (Stand: 16. Februar).

Seit dem 18. März 2020 (1. Covid-Todesfall) sind in Oberösterreich schon 1.500 Menschen an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben. Im Zusammenhang mit der Briten-Mutation gibt es aktuell 652 Verdachtsfälle in OÖ.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs, ab Time| Akt:
OberösterreichSchuleCorona-MutationCorona-ImpfungCoronavirusCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen