Todesrätsel um Überdosis von Playboy-Model

Argentinien rätselt über einen mysteriösen Todesfall: Das ehemalige Playboy-Model Natacha Jaitt wurde am Wochenende leblos aufgefunden.

Multiorganversagen nach einer Überdosis von Kokain, LSD und Alkohol. Das ist die offizielle Todesursache des ehemaligen Playboy-Models Natacha Jaitt. Die 41-Jährige wurde am Wochenende in einem Nachtclub nördlich der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires tot aufgefunden.

"Ich werde keinen Selbstmord begehen", hatte das bekannte Model im April 2018 auf Twitter geschrieben. "Ich werde nicht in einer Badewanne ertrinken. Ich werde mich nicht erschießen. Wenn so etwas passieren sollte – dann war ich das nicht.

Behauptungen um Kinderschänder-Ring

Jaitt hatte im Vorjahr behauptet, Beweise dafür zu haben, dass Prominente und Journalisten in Argentinien Mitglieder eines Kinderschänder-Rings seien. Die Belege lieferte sie aber nie. Stattdessen warnte Jaitt, dass ihr Tod, sollte er eintreten, kein Unfall oder Suizid sein würde.

Wie CNN berichtet, war Club-Besitzer Guillermo Gonzalo Rigoni (47) bei Jaitts Tod dabei. Sie sei nackt auf seinem Bett gelegen, habe ihren Körper in Wellenbewegungen bewegt und nicht auf ihn reagiert. "Dann lag sie ruhig, mit dem Gesicht nach unten, und ich dachte, sie sei eingeschlafen. Also zog ich mich zurück." Einige Zeit später war sie tot, Kokain soll noch in den Nasenlöchern geklebt haben.

Jaitts Familie beteuert, dass sie keine Drogen genommen habe. Ihr Bruder geht von einem Verbrechen aus: "Meine Schwester wollte leben. Nichts von dem, was geschehen ist, ist normal."

Die Bilder des Tages

(oet)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft ArgentinienGood NewsWeltwocheTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen