Natalie Portman wird zum weiblichen Thor

Im vierten Teil der Marvel-Reihe darf sie dem Donnergott endlich zeigen, wo der Hammer hängt.
In den ersten beiden "Thor"-Streifen (2011 und 2013) war Natalie Portman als Thors Freundin Jane Foster im Einsatz, ließ den dritten Teil (2017) jedoch aus. Nun kehrt sie ins Franchise zurück und das nicht nur als fescher Aufputz, sondern als schlagkräftige Superheldin. Wie auf der San Diego ComicCon bekanntgegeben, wird Portman zur weiblichen Version des Donnergottes.



Probeweise durfte die Aktrice bereits eine Plastikattrappe von Mjölnir, dem sagenumwobenen Hammer des Asen, schwingen und setzte dabei ein breites Grinsen auf. "Ich hatte immer schon Hammer-Neid", lachte Portman.

CommentCreated with Sketch.3 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auf die Bühne wurde sie von Thor-Darsteller Chris Hemsworth (der an Portmans Seite in seine Paraderolle zurückkehren wird), Tessa "Valkyrie" Thompson und Taika Waititi begleitet. Letzterer führte beim letzten "Thor" Regie und wird auch Teil vier inszenieren. "Thor: Love and Thunder" soll im November 2021 in den Kinos starten.



Jane Fosters "Beförderung" zur Superheldin kommt übrigens nicht völlig überraschend. Auch in einer Storyline der Comic-Vorlagen wurde Jane zur Donnergöttin.

(lfd)

Nav-AccountCreated with Sketch. lfd TimeCreated with Sketch.| Akt:
KinoFilmComicverfilmungNatalie Portman

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren