Natascha Kampusch bei Film-Premiere

Brutalität, Beklemmung und ganz viel Angst in Breitbildformat - Montagabend lud man im Cineplexx Wienerberg zur Weltpremiere von "3.096 Tage", dem Film über die Entführung von Natascha Kampusch.

Brutalität, Beklemmung und ganz viel Angst in Breitbildformat – Montagabend lud man im Cineplexx Wienerberg, dem Film über die Entführung von Natascha Kampusch.

"Ich glaube, dass Natascha kein Mitleid haben möchte und dass die Leute sie jetzt einfach auch besser verstehen werden. Für sie ist das eine Art Therapie", so Sängerin Missy May. "Sie ist stark und voller Kraft!", meinte "Priklopil"-Darsteller Thure Lindhardt bewundernd.

Als endlich alle Premierengäste in die Säle strömten, zeigte sie sich kurz der Presse – exakt zwei Minuten ließ Natascha mit starrer Miene das Blitzlichtgewitter über sich ergehen, um dann gleich wieder im eigens für sie und ihre Entourage bereitgestellten Kinosaal 5 zu verschwinden.

Aber nicht für lange! Total locker und gelöst sah man sie 20 Minuten später Richtung Bar "Coeo" schlendern! Wie ein ganz normales Mädchen …

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen