Natter und Spinne sorgten für Feuerwehr-Einsätze

Wildes Niederösterreich: In Maria Enzersdorf sorgte eine Schlange für einen Feuerwehreinsatz, in Mistelbach reichte gar eine Spinne aus.
Unsanft wurden am Samstag die Mistelbacher Florianis aus dem Schlaf gerissen. Kurz vor 6 Uhr löste der Brandmelder in der Einkaufspassage aus. Ein Atemschutztrupp rückte aus, doch von einem Brand fehlte jede Spur. Stattdessen hockte neben dem Gerät, das Alarm geschlagen hatte, eine Spinne.

Das Tier dürfte den Melder ausgelöst haben. Die Florianis fingen den "Übeltäter" ein und setzten ihn fernab eines Rauchmelders wieder aus, um nicht wieder vorzeitig aus dem Bett gescheucht zu werden.

Schlange im Garten

Zu einer Tierrettung, bei der nur bedingt ein Tier in Not war, wurde dann am Nachmittag ein Stück weiter südlich in Niederösterreich die Feuerwehr Maria Enzersdorf gerufen. In der Südstadt hatte eine Bewohnerin eine Schlange in ihrem Garten gesichtet und den Notruf gewählt.

CommentCreated with Sketch.2 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Polizei und Feuerwehr nahmen die Suche nach dem Reptil auf. Diese dauerte nicht lang und die Äskulapnatter war gefunden. Die ungiftige Schlange wurde behutsam eingefangen und in einen Jutesacke gelegt. Die Florianis fuhren mit dem Tier dann in das Waldgebiet Liechtenstein, um es dort freizulassen. (min)

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichTiere

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren