Navi-Gerät lotste Lkw-Lenker in den Tod

Tragischer Unfall in der Steiermark: Ein 61 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Deutschland hat eine Falscheingabe in sein Navigationsgerät mit dem Leben bezahlt. Der Mann war auf eine steile Gemeindestraße in Bad Aussee geraten. Als er ausstieg und sich umschaute, rollte der Lkw los und erdrückte den 61-Jährigen.

Der Unfall ereignete sich gegen 15 Uhr am Donnerstag in der Sixtleitenstraße östlich der Umfahrungsstraße B145. Der Mann kam mit seinem Lkw nicht mehr weiter.

Beim Aussteigen dürfte er vergessen haben, die Handbremse zu ziehen. Auch bemerkte er nicht, dass der Laster losrollte. Der Deutsche wurde zwischen Fahrerkabine und der Mauer eines Privatgrundstücks zu Tode erdrückt.

Nach Angaben des Beifahrers lotste das Navi den Lenker in die schmale, steil abfallende Seitenstraße im Ortsgebiet von Bad Aussee. Als der Fahrer feststellte, dass die Straße zu schmal wurde, hielt er im steilsten Teilstück den Lkw an, um Nachschau zu halten. Dabei vergaß er, die Feststellbremse zu betätigen. Der Lkw geriet ins Rollen. Als der 61-Jährige dies bemerkte, sprang er ins Führerhaus um den Lkw zu stoppen. Doch das wurde ihm zum Verhängnis.

Durch den talabwärts rollenden Hängerzug wurde er laut Feuerwehr Bad Aussee mit der Fahrertür an das Fahrzeug gedrückt, nach rund 50 Metern vom Fahrzeug geschleudert, überollt und anschließend zwischen einer Steinmauer eingeklemmt. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen. 
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen