Navi-Irrfahrt auf Almweg: Auto stürzte fast ab

Bild: Zoom Tirol
Die nächtliche Irrfahrt eines Tiroler Pärchens endete am Sonntagabend mit einem Feuerwehreinsatz. Das Navigationsgerät des Autos lotste die beiden auf einen Almweg und schließlich eine schneebedeckte Steigung. Beim Umdrehen drohte das Fahrzeug mitsamt dem Lenker abzustürzen!
Eigentlich wollte der 21-jährige Innsbrucker mit seiner Freundin auf die Aussichtsplattform im Stubaitail fahren. Gelandet sind sie aber im hintersten Ötztal. Schuld daran war das Navi. Die Fahrt über einen schmalen Almweg endete auf einer schneebedeckten Steigung.

Da muss es ihnen gedämmert sein: Da stimmt etwas nicht. Sie beschlossen, umzudrehen. Die 20-jährige Beifahrerin stieg aus, um ihren Freund besser einzuweisen. Plötzlich geriet der Pkw ins Rutschen und drohte abzustürzen.

Der Fahrbahnrand erwies sich als Retter in der Not, das Auto blieb gerade noch daran hängen. Der Lenker konnte selbstständig aussteigen und die Hilfe anfordern. Die Feuerwehr Sölden konnte das Auto innerhalb von einer Stunde bergen.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen