"NBA 2K21" im Test: Ein Muss für alle Big Baller

In der NBA laufen gerade die Play-offs, auch auf der Konsole wird wieder heftig geballert! Wir haben "NBA 2K21" auf der PS4 getestet.

"NBA 2K21" (für PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch, Windows PC und Google Stadia, später für PlayStation 5 und Xbox Series X) zelebriert Basketball wie wir es lieben. Schon das Vorgängermodell war nahezu perfekt, doch auch heuer setzen die Entwickler wieder eins drauf. Das Spiel läuft noch flüssiger, sieht wieder unfassbar gut aus - da sind wird umso mehr gespannt, wie genial das Game dann für die Next-Gen-Konsolen wird. 

Nicht nur optisch hat man an ein paar Schrauben gedreht, auch das Wurfsystem des Sportspiels wurde überarbeitet. Das "Shot-Meter" geht jetzt nicht mehr in der Mitte zusammen, sondern definiert den perfekten Abwurfpunkt an der rechten Seite. Für Freunde der Zone gibt's auch gute Nachrichten: Korbleger und Dunks sind einfacher auszuführen. An die neue Shot-Mechanik muss man sich aber ein wenig gewöhnen.

2K Beach als neues Zuhause

Das alte Viertel im Karrieremodus hat ausgedient. Ab jetzt seid ihr am lässigen Strand, dem 2K Beach, zu Hause und könnt euren Baller weiterentwickeln oder in den beliebten Online-Parks euer Unwesen treiben. Die Beach-Optik verleiht dem Game eine neue Frische, auf die Spieler schon länger gewartet haben. Neben dem unglaublich detaillierten Creator-Modus für euren Spieler, ragt auch wieder die Story heraus.

Diesmal heißt es, den "Long Shadow" seines berühmten Vaters, einer Basketball-Legende, abzulegen und selbst zum Superstar aufzusteigen. Über eines von zehn echten Colleges geht es zunächst einmal darum, mit "Junior" in den NBA-Draft zu kommen - dann geht die Karriere erst so richtig los! Natürlich müsst ihr euren Player mit schweißtreibenden Trainingssessions aufrüsten. In der neuen Practice Facility ist es diesmal sogar ein wenig einfacher, den Spieler genau nach Wünschen aufzuleveln.

Ihr nehmt wieder im Chef-Sessel Platz

Wieder gilt es, verschiedene Attribut-Kategorien zu entwickeln – Passen, Defensive, Werfen, Stärke am Korb – und damit seinen eigenen Archetypen zu schaffen. Dem Spielvergnügen sind keine Grenzen gesetzt. Ob man lieber ein Dunkmonster oder einen gefinkelten 3er-Spezialisten erstellt, nichts ist unmöglich. Natürlich warten in den upgedateten Shops reichlich coole und extravagante Kleidungsstücke, Bandanas und Schuhe ohne Ende.

Euer hart verdientes Geld könnt ihr also in unendlichen Shopping-Touren verpulvern. Ebenso fesselnd ist der MyGM-Modus, wo ihr wieder in den Chefsessel gleitet und euer NBA-Team nach Lust und Laune entwickelt. Wenn euch also Salary Caps, komplizierte Verträge und Co. Spaß machen, dann ist der Spezialisten-Modus sicherlich eine Option.

Unser Fazit

Basketball in Reinkultur - das ist NBA 2K21! Für Fans der Serie und Liebhaber des Baller-Lifestyles ist der Kauf sowieso Pflicht, für Neulinge lohnt es sich wirklich reinzuschnuppern. Die gesamte Präsentation – mit Lichteffekten, genialen Kommentatoren, TV-Interviews, immer wieder neuen Specials – ist wunderbar gelungen und bringt uns die NBA beinahe 1:1 in unser Wohnzimmer!

"NBA 2K21" zeigt ein tolles, überarbeitetes Wurf-System samt der Rückkehr zum "Pro Stick" aus "NBA 2K17". Es ist nicht nur leicht zu lernen und gleichzeitig mit Tiefgang, sondern wirkt auch viel natürlicher als das bisherige Gameplay. Die Story wurde ausgebaut und kann sich sehen lassen, vor allem wird endlich der College-Basketball richtig zelebriert. Auch MyTEAM glänzt mit Neuerungen: Es geht nicht mehr um das Sammeln von Spielern, sondern um das Zusammenstellen einer starken Mannschaft aus limitierten Optionen. Und: Egal ob man das Spiel mag oder nicht, der Soundtrack ist ein wahrer Hammer!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen