NBA Jam: Boomshakalaka is back!

Electronic Arts veröffentlichte mit NBA Jam Anfang Oktober das Comeback eines fantastischen Arcade Basketballspiel für die Nintendo Wii. Dank des Erfolgs auf der Wii und der Entwicklungseinstellung von NBA ELITE 11 entschied sich Electronic Arts nun den Titel auch für die PlayStation 3 und die Xbox 360 zu veröffentlichen.

Spieltechnisch erwarten Sie gleich vorweg, eine Vielzahl am Spielmöglichkeiten. Es gibt beispielsweise das schnelle Spiel, die Klassik-Kampagne, die Remix Tour und vieles mehr. Doch wie spielt sich der Titel? Im Gegensatz zu NBA 2K11 steht hier ganz klar die Action und der Spielspaß über der Realtitätsnähe. Dies zeichnet sich auch durch die Regelauslegung aus. So ist es den nichtvorhandenen Schiedsrichtern vollkommen egal, ob Sie einen Gegner umstoßen, mit dem Ball ins OUT laufen oder ähnliches. Kurz und knapp es gibt keine Regel. Das macht es besonders für Neulinge und Gelegenheitsspieler zum perfekten Partyspaß.

Schade ist es meiner Meinung nach trotzdem, dass verglichen mit NBA 2K11 hier weit nicht so viel Langzeitmotivation entsteht. Hier gibt es keinen Modus bei dem man sich beispielsweise vom Zero zum Hero hocharbeiten kann, was ich persönlich ein wenig schade finde.

Im Prinzip spielt sich alles auf einem kleinen Basketballfeld ab. Beispielsweise bestehen beide Team in der Klassik-Kampagne aus je zwei Spielern und nachdem der Ball freigegeben ist, kann der brutale Kampf um die höhere Anzahl an Korbwürfen losgehen. Schade ist allerdings, das es kein Pflichttutorial oder ähnliches gibt, womit man anfangs etwas planlos herumirrt. Doch spätestens nach dem 2. Spielabschnitt können Sie auf dem leichten Schwierigkeitsgrad locker mithalten. Je nach Spielmodus gibt es auch noch weitere Überraschungen wie zum Beispiel Power-Ups, die gewisse Fähigkeiten verbessern. Das errinnert ein wenig an Super Mario Kart aber passt ziemlich gut ins Spiel.

Grafisch ist der Titel nur geringfügig besser als auf der Nintendo Wii, was allerdings kein Nachteil sein muss. Denn die Animationen und auch die Präsentation des Titels sind trotzdem noch sehr gut. Es passt einfach optimal zum Spiel, denn realistisch wirkende Personen in einem Arcadespiel wären wohl ein wenig fehl am Platz.

Soundtechnisch präsentiert sich der Titel in einem fantastischen Licht. Mit Tim Kitzrow konnte man die Originalstimme aus NBA Jam rekrutieren und damit kommen Kindheitserinnerungen auf. Mit Sprüchen wie Kaboom! , Hes on fire! oder Hes heating up! kommt richtig Stimmung auf. Auch die Soundeffekte, wie zum Beispiel beim Slamdunk, klingen sehr gut.





GamingXP Wertung

Grafik:73

Sound:85

Steuerung:75

Multiplayer:87

Atmosphäre:80

Spielspaß:76





Ein wichtiges Kernstück des Titels ist der Multiplayermodus, der online und lokal gespielt werden kann. Maximal können jeweils vier Spieler zugleich in den vielen verschiedenen Spielmodi antreten. Leaderboards und alles was dazugehört wird Ihnen online zur Verfügung gestellt.

Alles in allem kann man nicht meckern. Trotz des Ausfalls von NBA ELITE 11 hat Electronic Arts ein HD-taugliches Basketballspiel auf den Markt gebracht, das auch in puncto Gameplay, trotz des Arcadeansatzes, überzeugt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen