NBC-Starreporter erfand spektakuläre Einsätze

Bild: Matt Sayles (AP)

Kuriose Aufregung gibt es derzeit um einen amerikanischen Starreporter. Brian Williams soll mehrfach gelogen haben, spektakuläre Einsätze im Irak und im Zuge von Hurrikan "Katrina" sollen frei erfunden sein. Jetzt ermittelt der Sender gegen den Anchorman.

Kuriose Aufregung gibt es derzeit um einen amerikanischen Starreporter.  Brian Williams soll mehrfach gelogen haben, spektakuläre Einsätze im Irak und im Zuge von Hurrikan "Katrina" sollen frei erfunden sein. Jetzt ermittelt der Sender gegen den Anchorman.
Neun Millionen Menschen sehen täglich  die "Nightly News with Brian Williams" auf dem Sender NBC. Williams hatte mehrfach behauptet, er sei 2003 im Irakkrieg in einem Hubschrauber gewesen, der von einer Panzerfaust abgeschossen wurde.

Dann kam jedoch heraus, dass Williams in einem anderen Hubschrauber saß, der erst eine Stunde später bei dem verunglückten Helikopter landete. Willams gibt sich einsichtig: "Ich fühle mich schrecklich".

"Ich weiß nicht, wie verdreht mein Kopf gewesen sein muss, dass ich die beiden Hubschrauber verwechselt habe."

Sender reagiert

Die Verantwortlichen haben jetzt Ermittlungen eingeleitet. Sowohl seine Berichterstattung aus dem Irak 2003 als auch die über Hurrikan "Katrina" 2005 würden untersucht, berichteten US-Medien am Samstag unter Berufung auf interne NBC-Angaben.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen