NDR verteidigt umstrittene Einladung von Nikab-Träge...

Bild: NDR/Wolfgang Borrs

"Mein Leben mit Allah - Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?" lautete das Thema der aktuellen Ausgabe (6.11.) der ARD-Talkshow "Anne Will". An der Diskussion nahm u.a. die Schweizer Nikab-Trägerin und Frauenbeauftragte des "Islamischen Zentralrats Schweiz", Nora Illi, teil. Ihr Auftritt sorgte im Anschluss für heftige Kritik. Der Sender NDR nimmt nun Stellung.

"Mein Leben mit Allah - Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?" lautete das Thema der aktuellen Ausgabe (6.11.) der . An der Diskussion nahm u.a. die Schweizer Nikab-Trägerin und Frauenbeauftragte des "Islamischen Zentralrats Schweiz", Nora Illi, teil. Ihr Auftritt sorgte im Anschluss für heftige Kritik. Der Sender NDR nimmt nun Stellung.

, nun verursachte die Nikab-Trägerin auch bei "Anne Will" Kopfschütteln bei den Zusehern der ARD-Talkshow. Ihr Auftritt hätte dem radikalen Islam eine breite Bühne zur besten Sendezeit geboten, lautet die Kritik von zahlreichen Medien und dem TV-Publikum. 

Die "Welt" nannte Illi's Diskussionsteilnahme etwa "nichts anderes als Propaganda für eine Teilnahme am Krieg der Terrormiliz 'Islasmischer Staat' (IS) in Syrien".

NDR verteidigt sich

Nun meldet sich der Sender "NDR" in einer Aussendung zu Wort und verteidigt den Auftritt von Nora Illi. Unter anderem heißt es im Statement, dass "die Einladung von Frau Illi sorgfältig abgewogen" wurde. "Für das gewählte Thema der Sendung und in Kombination mit den anderen Gästen hielten und halten wir ihre Teilnahme für vertretbar und richtig."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen