Neffe von Siegfried: "Er war wie ein Bruder für mich"

Siegfried Fischbacher und Roy Horn
Siegfried Fischbacher und Roy HornRose Prouser / Reuters
Siegfried Fischbacher (81) ist gestorben. Der plötzliche Tod des Star-Magiers macht besonders seinem Neffen Marinus zu schaffen.  

Der weltberühmte Magier und Tiger-Dompteur Siegfried Fischbacher ("Siegfried und Roy", 81) hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ist er im Alter von 81 Jahren an den Folgen der schweren Krankheit gestorben. Erst vor acht Monaten war sein Lebensgefährte und Kollege Roy an den Folgen einer Covid-19-Infektion gestorben. 

"Er war wie ein Bruder für mich"

Sein Neffe Marinus (66) kann es noch immer kaum fassen. "Ich bin vor wenigen Stunden darüber informiert worden, dass er friedlich eingeschlafen ist und bin noch völlig mitgenommen. Er war wie ein Bruder für mich", erklärte er gegenüber "innsalzach24.de". 

Siegfrieds Neffe hat sie jedes Jahr besucht

Marinus hatte sowohl zu seinem Onkel als auch zu seinem Partner Roy regelmäßigen und guten Kontakt. "Ich war jedes Jahr in Las Vegas, manchmal für bis zu zwei Monate. Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis", verrät er weiter. Siegfrieds Neffe lebt bis heute im Elternhaus von Siegfried Fischbacher im Rosenheimer Ortsteil Kastenau.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Siegfried Fischbacher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen