Nehammer erklärt, wie wir heuer Silvester feiern dürfen

Sieht so Silvester 2020 aus? Ein junges Paar mit Gesichtsmasken und Wunderkerzen
Sieht so Silvester 2020 aus? Ein junges Paar mit Gesichtsmasken und WunderkerzenGetty Images/iStockphoto/cerro_photography
Aufgrund der Corona-Pandemie wird es heuer keine großen Silvesterfeiern geben. Karl Nehammer appellierte, auf Feuerwerke und Partys zu verzichten.

Ab 26. Dezember (Stefanitag) befindet sich Österreich wieder im "harten" Lockdown. Silvesterpartys und Feuerwerke wird es damit nicht geben. Für Silvester wird es keine Ausnahmen geben, kündigte bereits Bundeskanzler Sebastian Kurz an. 

Die Gefahr einer Ansteckung sei bereits zu den Weihnachtsfeiertagen enorm hoch. "Wir haben alle eine Verantwortung zu den Feiertagen". Da die Silvesterfeierlichkeiten oft nicht im Familien- sondern im Freundeskreis stattfinden würden, sei auch hier die Ansteckungsgefahr groß - zu groß für die Regierung.

Es bleibt nur die Möglichkeit, gemeinsam mit Personen, mit denen man im selben Haushalt lebt, ins neue Jahr zu rutschen. Was Feuerwerke betrifft, besteht auch zu Silvester ein Verbot der Verwendung von Pyrotechnik im Ortsgebiet. Den Bürgermeistern steht es aber frei, für bestimmte Teile des Ortsgebietes Ausnahmen zu verfügen.

Verzicht auf Feuerwerke

Gemeindebundpräsident Alfred Riedl und Innenminister Karl Nehammer appellieren an die Bürgerinnen und Bürger, auf Feuerwerke auch außerhalb des Ortsgebietes zu verzichten. "Dieses Jahr stellt auch an den Jahreswechsel und wie wir ihn begehen besondere Anforderungen. Verzichten wir auf Feuerwerke und reduzieren damit Verletzungen. Damit können wir auf einfache Weise dazu beitragen, das medizinische Personal in den Krankenhäusern und Notaufnahmen zu entlasten", betonte Nehammer.

In vielen Gemeinden gibt es seit Jahren klare Regeln, bis hin zum generellen Verbot von Feuerwerken im Ortsgebiet zu Silvester. „Den Jahreswechsel verbringen wir dieses Mal im strengen Lockdown. Aus diesem Grund appellieren wir an die Eigenverantwortung und den Hausverstand der Menschen, sich dieses Mal beim Feuerwerk zurückzuhalten. Damit schützen wir unsere Gesundheit und schonen die Umwelt", sagt Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl.

Verstärkte Polizeipräsenz zu Silvester

Zudem wird die Polizei zum Jahreswechsel verstärkt präsent sein und auch die Einhaltung der Bestimmungen des Pyrotechnikgesetzes und der Corona-Maßnahmen überwachen, kündigte der Innenminister an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SilvesterCoronavirusKarl NehammerPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen