Neo-Nazis bedrohen "DSDS"-Finalistin Lisa

Bild: RTL

Nazi-Schock für Lisa Wohlgemuth (21). Eine Autogrammstunde der "Deutchland sucht den Superstar"-Kandidatin und ihres Castingkollegen Marco Angelini (28) in einem deutschen Einkaufszentrum wurde von Rechtsradikalen gestürmt.

Nazi-Schock für Lisa Wohlgemuth (21). Eine Autogrammstunde der -Kandidatin und ihres Castingkollegen Marco Angelini (28) in einem deutschen Einkaufszentrum wurde von Rechtsradikalen gestürmt.



Es sollte eine friedliche Autogrammstunde werden, die diesjährige "Deutschland sucht den Superstar"-Zweite Lisa Wohlgemuth und der Viertpatzierte von "DSDS 2011", Marco Angelini, freuten sich auf ihre Fans. Doch dann stürmten laut "promiflash.de" Rechtsradikale das Einkaufszentrum und machten angeblich sogar Jagd auf Lisa Wohlgemuth, Marco Angelini und deren Fans. Den beiden "DSDS"-Kandidaten passierte anscheinend nichts, doch einige ihrer Fans sollen verletzt worden sein.



Laut einer Pressemeldung der Magdeburger Polizei hatte es die 30-köpfige Neo-Nazi-Truppe aber nicht gezielt auf Lisa Wohlgemuth und Marco Angelini abgesehen. Dem Vorfall sei demnach eine Auseinandersetzung der Rechten mit einem jungen Mann vorausgegangen. Dabei soll Reizgas versprüht worden sein, das auch bei einigen der Fans auf der Autogrammstunde zu Verletzungen geführt haben soll.



"Ein direkter Bezug der Auseinandersetzung zu der genannten Autogrammstunde wird nach gegenwärtigem Stand ausgeschlossen", resümierte die Magdeburger Polizei. Auf ihrem Facebook-Profil sprach Lisa Wohlgemuth nur von einem "kleinen Zwischenfall" und bedankte sich bei ihren Fans, die trotz des Vorfalls bis zum Schluss der Veranstaltung geblieben sind. Einer ihrer Fans schrieb ihr: "Lisa ganz Magdeburg entschuldigt sich ganz dolle bei dir.Hoffe, du kommst wieder nach Magdeburg trotz dem Zwischenfall."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen