Zuschauern wird übel vom neuen Netflix-Horrorfilm

Mit "The Perfection" hat Netflix einen neuen Film veröffentlicht. Genre: Horror.
Der Streaming-Dienst Netflix wagt sich erneut ans Grusel-Genre: "The Perfection" heißt der neue Horror-Film, der seit 24. Mai auf der Plattform verfügbar ist und beim Fantastic Fest (jährliches Filmfestival in Texas) Kritiker überzeugen konnte.

Der Thriller handelt vom musikalischen Wunderkind Charlotte (Allison Williams), die nach dem Tod ihrer Mutter ihren früheren Mentor in Shanghai besucht. Dort lernt sie die Musikerin Lizzie (Logan Browning) kennen, die Charlottes Platz in einer renommierten Musik-Akademie eingenommen hat.

Gewalt und queere Liebe

Auf dem Weg ins chinesische Hinterland wird Lizzie krank, was sogar dazu führt, dass sie sich die Hand abhackt. Ohne hier zu viel zu spoilern: Der wahre Psychothriller beginnt dann erst zurück in den USA. Unterfüttert wird die Geschichte mit Folter, Vergewaltigung und einer Liebesgeschichte.

CommentCreated with Sketch.12 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Film macht physisch krank

Laut "Daily Mail" berichteten Zuschauer von Kopfschmerzen, Übelkeit und sogar Erbrechen, nachdem sie die besonders blutigen Szenen des 90-minütigen Streifens gesehen haben. Und auch auf Twitter geben viele ihre Meinungen zu dem Film preis.



"Ich habe das Gefühl, dass ich mich übergeben muss. Mir ist schlecht", so eine Userin nach dem Film.



Die Einordnung ihrer Gefühle fällt vielen schwer.





Ein starker Magen ist sicher von Vorteil – diese Person scheint den Film (zumindest physisch) gut wegzustecken.



Hilfreicher Tipp: "Nicht währenddessen essen".



Warum einigen übel wird, kann dieser User nicht verstehen.



Einige Zuschauer finden den Horror-Streifen einfach gut.





()

(kao)



Nav-AccountCreated with Sketch. kao TimeCreated with Sketch.| Akt:
TVTV

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren