Netflix testet Billig-Abo um nur vier Euro im Monat

Netflix testet gerade ein neues Billigpreis-Modell.
Netflix testet gerade ein neues Billigpreis-Modell.picturedesk.com
Die Abopreise für Netflix starten in Österreich bei acht Euro und reichen bis 16 Euro. Jetzt gibt es erste Anzeichen für ein weit günstigeres Modell.

Mit Netflix lassen sich in Österreich Hunderte Filme und Serien ab 7,99 Euro pro Monat auf Smartphone, Tablet, Smart-TV, Laptop oder einem anderen Streaming-Gerät schauen. Das günstigste Basis-Abo bietet dabei Netflix-Streaming jeweils auf einem Gerät in Standardauflösung (SD). Teurer wird es mit dem Standard-Abo um 11,99 Euro pro Monat mit Streaming auf zwei Geräten gleichzeitig in HD. Hier können auch Titel auf zwei Mobilgeräte heruntergeladen werden.

Das bisher teuerste Netflix-Abo in Österreich ist mit 15,99 Euro das Premium-Modell. Filme und Serien streamt man damit auf vier Geräten gleichzeitig in HD und Ultra-HD und kann Downloads auf vier Mobilgeräte nutzen. Bisher wurde immer wieder spekuliert, dass Netflix an einem noch teureren Abo arbeiten könnte. Ein neuer Test des Streaminganbieters deutet aber offenbar genau das Gegenteil an.

"Wir möchten sehen, ob die Mitglieder die zusätzliche Auswahl, die dieses Angebot bietet, mögen. Wir werden es nur langfristig einführen, wenn dies der Fall ist"

Netflix testet in Indien nämlich ein neues Billigabo. Das Modell mit dem Namen "Mobile+" bietet Streaming in HD-Qualität auf Smartphones, Tablets und Computern wie etwa Notebooks, allerdings nicht auf TV-Geräten. Ersten Nutzern, die das Modell vorgeschlagen wird, wird dabei ein Preis von 349 indischen Rupien, umgerechnet 4,08 Euro, angezeigt, berichtet "techcrunch.com". Das Modell zielt auf Mobilnutzer ab, die Netflix nicht auf ihrem Fernseher verwenden wollen.

Bereits vor einigen Monaten sorgte ein Netflix-Plan über ein noch günstigeres Abo für Aufsehen. Damals sei ein "mobile-only"-Abo ausschließlich für Smartphones und Tablets (ohne Computer- und TV-Nutzung) mit einer geringen Auflösung von 480p angedacht gewesen. Was daraus geworden ist, ist derzeit unbekannt. Zum neuen Plan ist unklar, ob das Billig-Abo weltweit umgesetzt wird. "Wir möchten sehen, ob die Mitglieder die zusätzliche Auswahl, die dieses Angebot bietet, mögen. Wir werden es nur langfristig einführen, wenn dies der Fall ist", wird ein Netflix-Sprecher zitiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
NetflixStreamingInternet

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen