Café Griensteidl heißt jetzt Café Klimt

Das ehemalige Café Griensteidl - jetzt Café Klimt!
Das ehemalige Café Griensteidl - jetzt Café Klimt!Bild: picturedesk.com

Das ehemalige Traditionslokal hat einen neuen Namen und huldigt dem gleichnamigen Jugendstil-Genie. Stilsicher mit der Einrichtung - und klassischen Mehlspeisen.

Betrieben wird das Lokal am Michaelerplatz nun von der Donauturm Aussichtsturm- und Restaurantbetriebsgesellschaft m.b.H. Es ist ein klassisches Kaffeehaus und hat auch einen Souvenirshop.

Die Firma hat einen Vertrag bis Jahresende, so die Sprecherin. "Das künstlerische Flair soll natürlich auch im Cafe Klimt fortbestehen. Mit der Erinnerung an eines der größten Jugendstilgenies Wiens möchten wir auch für Touristen ein attraktives Angebot schaffen, das sich perfekt in den Jahresschwerpunkt der Bundeshauptstadt einfügt", hieß es in einem Statement gegenüber der APA.

Zuletzt wurde das ehemalige Griensteidl von der Agentur Friendship als "Rien" (französisch "Nichts") mit einem Mix aus Lokal, Galerie und Designshop geführt.

Geschichte Café Griensteidl
-- 1847 von Heinrich Griensteidl eröffnet
-- Beliebter Literatentreff und Hauptquartier der Arbeiterbewegung
-- 1897 Gebäude abgerissen, Künstler siedelten ins Café Central ab
-- 1990 Retortenversion im neuen Gebäude, Palais Herberstein, eröffnet
-- Bis 2017 von Do & Co als "Griensteidl" geführt
-- August 2017: "Rien" - Test-Lokal um auszuloten, was an dem Platz funktioniert
-- 21 Feburar 2018: Café Klimt

Mehr Storys:

Alkolenker in Hernals: "Ich habe eine Flache Whisky und 20 Bier intus"

Bekiffter Lenker raste mit bis zu 191 km/h durch Wien (Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen