Neue Erfindung kann Gelsen aus Wohnung schießen

Laserstrahl macht Schluss mit lästigen Insekten.
Laserstrahl macht Schluss mit lästigen Insekten.Screenshot
Ein Start-up entwickelte einen Iron-Dome gegen Mückenangriffe daheim. Ein Laserstrahl spürt die Biester auf, zuschlagen muss man noch selber.

"Tssssss" das Geräusch kennt jeder. Man legt sich schlafen, schaltet das Licht aus und sofort sind die nervigen Insekten da. Nun aber kommt Abhilfe. Das israelische Start-up "Bzigo" hat ein Gerät entwickelt, das Gelsen erkennen kann – und das in bis zu acht Meter Entfernung. Ein Laserpointer nimmt die Blutsauger ins Visier und schickt eine Nachricht aufs Smartphone der Genervten. Dann geht es eher klassisch zu, töten muss man die Viecher nach wie vor selber.

Das soll sich aber bald ändern. "Die nächste Generation unseres Produkts wird in der Lage sein, auch das zu leisten," sagt " "Bzigo"-Geschäftsführer Nadav Benedek dem Magazin "Forbes". Vielleicht werden die Geräte dann auch billiger. Momentan kosten sie rund 200 Euro pro Stück, berichtet die "Jüdische Allgemeine". Das Vertrauen von Investoren ist da. In einer ersten Finanzierungsrunde wurden mehrere Millionen Dollar Wagniskapital eingesammelt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
InsektenIsraelTechnik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen