Gewitter rollen an – Experten warnen vor Starkregen

Blitze über dem abendlichen Himmel von Ellmau in Tirol. Archivbild
Blitze über dem abendlichen Himmel von Ellmau in Tirol. ArchivbildMärz, Bernd / Action Press / picturedesk.com
Am Sonntag kracht es noch einmal richtig. Von Westen rollen neue Gewitter heran. Wetter-Experten haben eine Starkregen-Warnung ausgegeben.

Der Hochdruckeinfluss lässt nach, am Sonntag erreicht die zu einem Tief über der Nordsee gehörende Kaltfront den Alpenraum. Damit steigt die Gewitterbereitschaft im Westen wieder an, über Nacht verlagert sich die Störungszone weiter nach Osten.

Mit Beginn der neuen Woche weitet sich tiefer Luftdruck bis nach Spanien aus, damit nimmt die südliche Anströmung der Alpen zu und es wird wieder ausgesprochen heiße Luft herangeführt.

Die Prognose im Detail:

Am Sonntag klingt der anfängliche Regen in den Salzburger Gebirgsgauen, in der Obersteiermark und in Kärnten bald ab und überall scheint etwas die Sonne.

Im Laufe des Nachmittags breiten sich dann Schauer und Gewitter von Vorarlberg und Tirol langsam ostwärts aus und erreichen am späten Abend die Linie Linz-Klagenfurt.

Mit den Gewittern kann es zu kleinem Hagel und vor allem Starkregen kommen. Das größte Unwetterpotential herrscht wohl im Tiroler Unterland und in Salzburg, hier sind kleinräumige Überschwemmungen und Vermurungen durchaus möglich.

Abseits der Gewitter spielt der Wind keine Rolle und von West nach Ost erreichen die Temperaturen 21 bis 29 Grad.

Gewitter auch im Osten

In der Nacht zum Montag verlagert sich die Schauer- und Gewittertätigkeit unter langsamer Abschwächung nach Kärnten und in die Steiermark, regional kann es für einige Zeit kräftig regnen.

Am Montag regnet es vor allem im östlichen Bergland anfangs teils kräftig, vereinzelt auch gewittrig durchsetzt. Tagsüber bleibt es vor allem in der Osthälfte noch unbeständig mit einzelnen Schauern und Gewittern, im Westen setzt sich dagegen immer häufiger die Sonne durch.

Im Donauraum und im Osten weht lebhafter Wind aus West bis Nordwest. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 28 Grad.

Temperaturen steigen

Der Dienstag verläuft meist sonnig, leicht föhnig und zunehmend heiß. Am Abend werden die Gewitter vom Bodensee bis ins Innviertel etwas häufiger, hier können sie dann auch heftig ausfallen.

Zuvor weht meist nur schwacher Wind und die Temperaturen steigen auf 24 bis 34 Grad, mit den höchsten Werten in Kärnten.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen