Neue Hitze bringt heftige Starkregen-Unwetter mit sich

Dunkle Wolken ziehen über Wien auf. Auch im Osten drohen Gewitter. Symbolbild
Dunkle Wolken ziehen über Wien auf. Auch im Osten drohen Gewitter. SymbolbildGetty Images/iStockphoto
Jetzt steigen die Temperaturen noch einmal auf bis zu 36 Grad – dann wird Österreich aber kalt abgeduscht. Gewitter kommen, Experten waren vor Muren.

Am Sonntag quert eine Front unter deutlicher Abschwächung von Westen her Österreich, vor allem im zentralen und östlichen Bergland muss man mit ein paar Schauern und Gewittern rechnen.

Zu Wochenbeginn dreht die Strömung im Vorfeld eines kräftigen Tiefs über Frankreich vorübergehend auf Süd und es wird föhnbedingt wieder ruhiger. Dabei gelangen hochsommerlich warme Luftmassen wieder ins Land.

Am Dienstag verlagert sich das kräftige Tief langsam in Richtung Mitteleuropa und sorgt dann auch bei uns bis zur Wochenmitte für recht unbeständiges und gewitteranfälliges Wetter.

Die Prognose im Detail

Der Sonntag verläuft in weiten Landesteilen unbeständig, besonders vom Bregenzerwald bis ins Salzkammergut ziehen von der Früh weg einige Schauer und Gewitter durch. Im Tagesverlauf nimmt auch im Süden und im östlichen Flachland die Gewitterneigung zu, hier scheint aber dennoch häufig die Sonne und im Westen klingen die Schauer ab.

Entlang der Donau weht mäßiger Westwind. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 29 Grad.

Hitze kommt zurück

Am Montag setzt sich sommerliches und häufig sonniges, aber nicht ganz beständiges Wetter durch. Ganz im Osten sind in der Früh Schauer und Gewitter möglich, im Tagesverlauf bilden sich über den Bergen einzelne Hitzegewitter und gegen Abend werden die Gewitter dann im Westen häufiger.

Dabei frischt kräftiger Westwind auf, zuvor weht teils lebhafter, föhniger Südwind und die Temperaturen steigen auf 27 bis 34 Grad.

Bis 36 Grad, aber Gewitter krachen

Der Dienstag beginnt vor allem in der Osthälfte mit viel Sonnenschein. In Vorarlberg ziehen dagegen von der Früh weg Regenschauer oder Gewitter durch, im Laufe des Tages nimmt im gesamten Bergland von West nach Ost das Gewitterrisiko zu. Dabei besteht Unwettergefahr, gegen Abend wird es auch im Flachland stellenweise gewittrig.

Die Höchstwerte weisen große Kontraste auf: im Westen 15-20, von Osttirol bis nach Oberösterreich 21-28 und im Osten bzw. Südosten 29 bis 36 Grad.

Kalte Starkregen-Dusche

Am Mittwoch stellt sich allgemein unbeständiges und kühleres Wetter ein, besonders im Bergland regnet es häufig und teils gewittrig durchsetzt. Dabei muss man örtlich mit großen Regenmengen und entsprechend der Gefahr kleinräumiger Vermurungen rechnen.

Im östlichen Flachland zeigt sich anfangs noch die Sonne, im Tagesverlauf gehen aber auch hier kräftige Schauer und Gewitter nieder. Von West nach Ost liegen die Höchstwerte zwischen 19 und 28 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen