Wetter

Neue Kaltfront trifft Alpen und verändert unser Wetter

Regen überzieht Österreich. Schon am Dienstag klatscht die nächste Kaltfront gegen die Alpen und kühlt uns mit ihrer Arktis-Luft ordentlich ab.

Eine Kaltfront bringt nicht nur Arktis-Luft sondern auch unbeständiges Wetter nach Österreich.
Eine Kaltfront bringt nicht nur Arktis-Luft sondern auch unbeständiges Wetter nach Österreich.
Getty Images/iStockphoto (Symbolbild)

Österreich gerät derzeit zunehmend unter den Einfluss eines Tiefs mit Kern über der Nordsee. Am Montag stellt sich damit verbreitet unbeständiges Wetter ein und mit Ankunft einer weiteren Kaltfront am Dienstag erfassen neuerlich kalte Luftmassen arktischen Ursprungs das Land.

VIDEO: Die aktuelle Wetterprognose in 70 Sekunden

Die Prognose im Detail

Der Dienstag präsentiert sich überwiegend bewölkt und von Westen her breiten erneut einige Schauer auf weite Teile des Landes aus, auch einzelne Gewitter sind mit dabei. Häufig nass ist es tagsüber im Bergland sowie in den Karawanken, länger trocken bleibt es im Osten und Südosten des Landes. Hier gehen sich sogar mehrere Sonnenstunden aus. Die Schneefallgrenze sinkt von Nordwesten her gegen 1200 m ab. Bei mäßigem, im Osten auch lebhaftem Nordwestwind werden von West nach Südost maximal 6 bis 17 Grad erreicht.

Heute.at-Wetter-Newsletter
Sonne, Regen, Gewitter oder Temperatur-Rekord: Jeden Tag bestens über das Wetter und den Ausblick Bescheid wissen – mit dem Heute.at-Wetter-Newsletter. Hier anmelden >>

Der Mittwoch startet im Süden und Südosten sonnig, vom Tiroler Unterland bis in den Wienerwald ziehen einzelne Schauer durch und oberhalb von etwa 900 bis 1000 m fallen zu Beginn ein paar Flocken. Tagsüber klingen die Schauer ab, lediglich in den östlichen Nordalpen fallen noch ein paar Tropfen. Im restliche Land stellt sich generell ein Mix aus dichten Wolken und etwas Sonne ein. Vom Innviertel bis ins Burgenland weht der Westwind mäßig bis lebhaft und die Temperaturen erreichen maximal 9 bis 18 Grad.

Am Donnerstag halten sich dichte Wolken. Einzelne Aufhellungen gibt es nur sporadisch. Vom Tiroler Unterland ostwärts muss mit Schauern gerechnet werden. Dabei liegt die Schneefallgrenzen in der Früh in den östlichen Nordalpen um 1200 m. Im Tagesverlauf klingen die Schauer ab, nur noch um den Alpenbogen kann der ein oder andere Tropfen nicht ausgeschlossen werden. Kurze Auflockerungen gehen sich vom Westen bis nach Kärnten aus. Bei schwachem Westwind liegen die Höchstwerte zwischen 11 und 19 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>18.05.2024: "Lena, bitte hör auf": Schilling-Skandal immer heftiger.</strong> Die Causa Schilling nimmt an Brisanz zu: Ex-Freundin Bohrn Mena packt in einem Interview aus und belastet die Politikerin mit neuen Chats schwer. <a data-li-document-ref="120037173" href="https://www.heute.at/s/lena-bitte-hoer-auf-schilling-skandal-immer-heftiger-120037173">Die Details &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120037303" href="https://www.heute.at/s/schilling-packt-jetzt-mit-ueberraschendem-statement-aus-120037303"></a>
    18.05.2024: "Lena, bitte hör auf": Schilling-Skandal immer heftiger. Die Causa Schilling nimmt an Brisanz zu: Ex-Freundin Bohrn Mena packt in einem Interview aus und belastet die Politikerin mit neuen Chats schwer. Die Details >>>
    Martin Juen / SEPA.Media / picturedesk.com