Neue Lottoscheine – "aber mir bringen sie kein Glück...

Heute-Leser Gerhard Wintersberger ärgert sich über Neuerung
Heute-Leser Gerhard Wintersberger ärgert sich über NeuerungBild: Daniel Schreiner, Helga Wolf, Screenshot ORF, Montage

Beim Lotto ist alles möglich, nicht alles allerdings ist auch löblich: Die Lotterien entfernten bei den Langzeitscheinen neun von zehn Ergebnisfeldern.

Gemeinsames Rittern ums große Geld hat in der Familie von Gerhard Wintersberger (69) eine lange Tradition. „Wir spielen immer Mehrrundenscheine. Das bedeutet, dass ich einen Lottoschein mit drei Tipps kaufe, der dann für zehn Ziehungen gültig ist", sagt Wintersberger zu „Heute".

"Heute"-Leser: "Unpraktisch"

Bisher hatte der Wettschein immer zehn Ergebnisfelder aufgedruckt, in denen Wintersberger die gezogenen Gewinnzahlen vermerkte. Wintersberger: „Nun wurden bis auf eines alle Kästchen zum Eintragen entfernt. Für mich ist das irrsinnig unpraktisch, denn nun muss ich die Zahlen auf Extrazetteln notieren. Ich brauche das für die Gewinnaufteilung zwischen meiner Frau, meinem Sohn und mir."

Lotterien: "Geschah auf Kundenwunsch hin"

Lotterien-Sprecherin Gerlinde Wohlauf erklärt die Neuerung wie folgt: „Da wir Infos und Promotions auf die Quittungen drucken, wurden die Tippscheine immer länger. Das hat viele Kunden gestört, daher haben wir es geändert."

Warum eine Ergebnisspalte (für 10 Ziehungen) blieb, ist faglich: „Die ist dann auch sinnlos", so Wintersberger. (coi)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Krems an der DonauGood NewsNiederösterreichGlücksspielLottogewinnÖsterreichische Lotterien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen