Neue Mariahilfer Straße ist fix!

Bild: Helmut Graf

Es ist beschlossene Sache: Bezirke wie Stadt Wien haben der Neugestaltung der Mariahilfer Straße inklusive Fußgängerzone zugestimmt - doch Proteste sind jetzt schon vorprogrammiert. Wie stehen Sie dazu? Diskutieren Sie mit, auf Heute.at

Was denken Sie über die neue Mariahilfer Straße? Schreiben Sie unten in Kommentar Ihre Vorschläge!

Denn: 2013 wird die Mariahilfer Straße inklusive Fußgänger-Zone neu gestaltet. Die wichtigste Änderung: "Der Abschnitt zwischen Andreasgasse und Kirchengasse wird eine erweiterte Fußgängerzone", sagt Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. "Busse und Radfahrer dürfen dann weiterhin fahren, der Lieferverkehr ist eingeschränkt möglich."

Zahlreiche Probleme

Doch mit der Einigung ist nur die erste Hürde genommen. Denn jetzt wird es im Streit um Wiens beliebteste Einkaufsstraße wohl erst richtig turbulent. Denn in der 1,8 km langen Straße werden alle Parkplätze abgeschafft. Harter Tobak für die schon zugeparkten Bezirke Mariahilf und Neubau. Ein weiteres, ungelöstes Problem ist die Querung der Mariahilfer Straße: Ob und wo diese möglich sein wird, ist derzeitnoch unklar.

Auch die Wiener Linien sind noch nicht zufrieden. Mit Bussen in der Fußgängerzone zu fahren, kommt für sie nicht infrage: "Wir werden mit dem 13A nicht ohne bauliche Trennungen queren! Der 2A braucht eine ganz neue Route." Die Wirtschaftskammer Wien sieht erhebliche Probleme für die Unternehmer (s. u.) und lehnt das aktuelle Modell ab. Mariahilf-Chefin Renate Kaufmann: "Die Fuzo kommt auf jeden Fall! Damit hat man sich abzufinden!"

Wirtschaftskammerpräsidentin Brigitte Jank im "Heute"-Talk

"Heute": Frau Wirtschaftskammerpräsidentin, was sagen Sie zur Neugestaltung der Mariahilfer Straße?

Brigitte Jank: Wir lehnen das Modell ab. Eine Studie hat belegt, dass ein ganztägiger Lieferverkehr notwendig ist. Was macht z.B. ein Unternehmer, der mehrmals am Tag Zustellungen erhält? Auch Taxis haben ein Problem: Wie kommen die Gäste zu ihren Hotels? Müssen sie das Gepäck zu Fuß tragen?

Wie soll die Straße aus Sicht der Wirtschaft sein?

Es gab bereits ein Modell einer verkehrsberuhigten Zone, mit dem alle Seiten einverstanden waren: Das wurde plötzlich vom 6. Bezirk gekippt. Wir fordern: Die Mariahilfer muss weiter eine attraktive Einkaufsstraße mit ausreichend Liefermöglichkeiten sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen