Neue Trainingsplätze in Pasching heiß umkämpft

Zwei neue Trainingsplätze sorgen in Pasching für Wirbel. Weil ein Wald gerodet werden soll, gibt es Anrainer-Proteste. Die Vereine wehren sich.

Gleich neben der TGW-Arena das LASK und dem beliebten Waldbad in Pasching (Bez. Linz-Land) sollen zwei neue Trainingsplätze entstehen. Dafür müssen allerdings rund 25.000 Quadratmeter Wald gerodet werden.

Ein Vorhaben, das Anrainern gar nicht gefällt. Die Bürgerinitiative Waldschutz Pasching wurde gegründet, man sammelt Unterschriften gegen die Pläne.

Die FC Juniors OÖ (gehört indirekt zum LASK, ist aber ein eigenständiger Verein) und der neu gegründete SV Pasching 16 wehren sich nun aber.

So wirft man der Bürgerinitiative vor, mit falschen Zahlen zu arbeiten. Zudem würden sie eine Skizze verbreiten, die "mit der Realität uberhaupt nichts zu tun", so Clemens Dunzinger vom SV Pasching und selbst Bewohner der angrenzenden Siedlung.

"Es wäre schön, wenn die Initiatoren, von denen wir Anrainer zuvor im Übrigen noch nie etwas gehört oder gesehen haben, an der Informationsveranstaltung des FC Juniors OÖ teilgenommen hätten. Damit hätten Irritationen wie diese vermieden werden können", ledert Dunzinger gegen die Vertreter der Bürgerinitiative.

Und die FC Juniors und der SV Pasching gehen noch weiter, sammeln nun ihrerseits Unterschriften FÜR die beiden Trainingsplätze.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PaschingGood NewsOberösterreichFussballBaustellen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen