Neue Umfrage – Österreicher für Impflicht und Lockdown

41 Prozent der Österreicher wünschen sich eine Impfpflicht für alle. 
41 Prozent der Österreicher wünschen sich eine Impfpflicht für alle. Picturedesk
Die Österreicher wollen strengere Corona-Maßnahmen – das zeigt jetzt eine "Heute"-Umfrage. 41 Prozent wünschen sich sogar eine generelle Impfpflicht.

Die Corona-Zahlen explodieren, die Politik zaudert – dabei ist die Stimmung in der Bevölkerung längst gekippt, und zwar in Richtung klare und rasche Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung. Das zeigt die Umfrage von Unique Research im Auftrag von "Heute" (800 Befragte, ±3,5 Prozent, Telefon und online, 15.–18.11.). "Die Menschen sind wieder einmal weiter als die Politik. Das zeigt sich daran, dass nur sechs Prozent der Ansicht sind, die derzeitigen Maßnahmen seien ausreichend", erklärt Meinungsforscher Peter Hajek. Die Befragten wurden gebeten, die ihrer Meinung nach geeignetsten Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung zu nennen (zwei Antworten waren erlaubt).

ÖVP-Wähler wollen Impfpflicht

In der Hitliste der Maßnahmen liegt die Impfpflicht mit 41 Prozent auf Platz eins (Achtung, heißt nicht, dass 59 Prozent dagegen sind). Am meisten befürworten das ÖVP-Wähler (65 Prozent). Auf Platz zwei liegt mit 33 Prozent der Lockdown für alle – hier ist die Zustimmung bei SPÖ- und Grün-Wählern am größten. Am drittwichtigsten wäre Österreichern eine Ausgangssperre ab 22 Uhr (20 Prozent), vor der Impfpflicht für bestimmte Gruppen (19 Prozent).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
UmfrageCoronavirusCorona-ImpfungLockdownPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen