Szene

Neue Zimoun-Installation lockt nach Krems

Heute Redaktion
Teilen

Der Schweizer Künstler Zimoun zieht erneut mit einer außergewöhnlichen Installation Aufmerksamkeit auf sich: "150 DC-Motoren, 270 kg Holz, 210 Meter Drahtschnur" - nennt sich sein akutelles Werk, das von 21. Mai bis 26. Juli im Klangraum Krems zu bewundern ist.

 

Der  Schweizer Künstler Zimoun  zieht erneut mit einer außergewöhnlichen Installation Aufmerksamkeit auf sich: "150 DC-Motoren, 270 kg Holz, 210 Meter Drahtschnur" - nennt sich sein akutelles Werk, das von 21. Mai bis 26. Juli im  Klangraum Krems  zu bewundern ist.

Der Name seiner neuesten Installation verrät auch schon das Werk: Zimoun hat aus 270 kg Holz 150 motorisierte Wippen gebaut, die durch ihr Aufschlagen auf den Boden einen rhythmischen Klang erzeugen. Ausgestellt sind die Holzwippen in unterschiedliche Richtungen rund um das Kirchen- und das Querschiff des Klangraums Krems, der gotischen Minoritenkirche.

.

Die Installationen des Schweizer Künstlers basieren meist auf einfachen mechanischen Systemen. Auch seine letzten Projekte bestanden etwa aus motorisierten Kartonboxen oder aus von der Decke hängenden Holzstangen, die durch ihr zusammenschlagen rhythmische Klänge erzeugen.

Zu sehen ist Zimoun's Installation noch bis 26. Juli im .

;