Neuer 620-PS-Ferrari steckt in enger Gasse fest

Der Ferrari steckte in der italienischen Gasse fest.
Der Ferrari steckte in der italienischen Gasse fest.Glomex
Ein nagelneuer Ferrari Roma war zu breit für eine Straße in Italien. Ein Video des festsitzenden Luxus-Autos geht derzeit im Internet viral.

Ferrari zählt zu den bekanntesten Luxus-Marken der Welt. Neben diversen Stars und Sternchen wie F1-Champion Lewis Hamilton oder IT-Girl Kim Kardashian stehen auch reiche Auto-Fans auf die schnellen Gefährte.

Bei den Nobel-Schlitten aus Italien ist aber nicht nur der Preis groß – und genau das wurde einem Ferrari eines neuen Ferrari Roma nun zum Verhängnis.

Den Luxus-Wagen bewirbt Ferrari mit dem Slogan "LA NUOVA DOLCE VITA"! Und der neue Ferrari kann sich mehr als nur sehen lassen und zieht alle Blicke auf den Straßen auf sich.

Ferrari zu groß für Gasse

Doch die Größe und vor allem die Breite des Wagens sollte man(n) besser nicht unterschätzen. Genau das ist einem Fahrer eines neuen Ferrari Roma aber passiert, er hat sich nämlich bei der Durchfahrt einer engen italienischen Gasse knapp verkalkuliert.

Der Wagen ist offensichtlich zu groß für die Straße und eine Weiterfahrt ist nicht möglich. Seit Sommer 2020 ist der Ferrari Roma erhältlich und die Daten des Supersportwagens sind beachtlich: 620 PS für mindestens 194.459 Euro.

Es sind aber andere Maße, die der Fahrer des Luxus-Schlittens besser beachtet hätte: der Bolide ist nämlich mehr als 4,60 lang und auch knapp 2 Meter breit – 1.974 Millimeter misst der Ferrari Nova um genau zu sein.

Video geht um die Welt

Die Breite seines neuen Ferraris dürfte der Lenker aber offenbar vergessen haben. Das Video des festsitzenden Luxus-Autos geht jedenfalls gerade um die Welt.

Ob es tatsächlich zu einer Berührung der Wände kam oder ob der Wagen unbeschadet aus der misslichen Lage befreit werden konnte, ist nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
MotorWeltItalienFerrari

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen