Neuer Bürgeralpe-Express wird im Dezember eröffnet

So wird die neue Einseilumlaufbahn aussehen.
So wird die neue Einseilumlaufbahn aussehen.Bild: Mariazeller Bürgeralpe Seilabhnbetriebs GmbH
Am 3. Juni war der offizielle Baubeginn für die Einseilumlaufbahn „Bürgeralpe Express": Die Eröffnung ist bereits im Dezember 2019 geplant.
Am 3. Juni war der offizielle Baubeginn für die Einseilumlaufbahn „Bürgeralpe Express". Der Spatenstich erfolgte am 31. Mai im Beisein von Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer, dem Nationalratsabgeordneten Jörg Leichtfried, Bezirkshauptmann Bernhard Preiner, Mariazells Bürgermeister Michael Wallmann, Vize-Bürgermeister Fabian Fluch, Mariazeller Bürgeralpe Schwebebahnen GmbH-Geschäftsführer Johann Kleinhofer sowie Baumeister Hans-Peter Zefferer.

Dem Bau der neuen Einseilumlaufbahn waren erfolgreiche Bauverhandlungen vorausgegangen, die am 28. Mai einen positiven Abschluss fanden. „Nach der langwierigen Planungsarbeit können jetzt endlich die Bagger auffahren", freut sich Kleinhofer. Der ambitionierte Zeitplan sieht die Eröffnung des „Bürgeralpe-Express" bereits im Dezember 2019 vor.

Einseilumlaufbahn: Bis zu 800 Personen pro Stunde

Das Investitionsvolumen für die neue Einseilumlaufbahn „Bürgeralpe Express" beträgt 7,2 Millionen Euro. Die Seilbahn wird mit 21 Achter-Kabinen von Doppelmayr ausgestattet und befördert im Grenzgebiet NÖ und der Steiermark bis zu 800 Personen in der Stunde vom Zentrum Mariazells auf die Bürgeralpe. Zum Vergleich: Die 90 Jahre alte Seilbahn, deren Konzession im Oktober letzten Jahres auslief, hatte eine Kapazität von maximal 150 Personen pro Stunde. Lange Wartezeiten sollen damit der Vergangenheit angehören. Für Skifahrer und Snowboarder im Winter sowie Biker und Boarder im Sommer biete der neue „Bürgeralpe Express" reichlich Platz für den Transport von Sportgeräten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Tourismusoffensive mit Millioneninvestitionen

Die neue Einseilumlaufbahn „Bürgeralpe Express" sei laut den Verantwortlichen das Herzstück einer Tourismusoffensive zur Neupositionierung des Mariazeller Landes als "ganzjährig zu besuchende familienfreundliche Ferienregion für Jung und Alt". Getragen wird diese von öffentlichen und privaten Investoren. In Summe werden für den Neubau der Einseilumlaufbahn, der Freizeitattraktion Bergarena, die Attraktivierung und Erweiterung der zwei JUFA Hotels am Erlaufsee und Sigmundsberg sowie die Errichtung von Schlechtwetterangeboten 18,6 Millionen Euro investiert.

Visualisierung der Talstation.
Visualisierung der Talstation.
(wes)
Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen