Österreicher erfinden Öko-Einwegrasierer

Die Rewe-Gruppe stellte am Dienstag einen Einwegrasierer vor, der die Umwelt, auch trotz des seltenen Gebrauchs, nicht verschmutzen soll.

Jährlich landen rund fünf Milliarden Stück Einwegrasierer im Hausmüll. Die Belastung für die Umwelt ist enorm. Zum Vergleich: Mit der Anzahl der jährlich entsorgten Einwegrasierer könnte man täglich jedes einzelne Haar am Körper mit einem eigenen Rasierer entfernen und das für zweieinhalb Jahre lang.

Um dieser enormen Belastung für die Umwelt entgegensetzen zu können, entwickelte das österreichische Start-up "Ecoshave" einen nachhaltigen Einwegrasierer. Das besondere an dem Produkt: Der Griff wird dabei mit Holzresten aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt. Dadurch können laut Hersteller bis zu drei Viertel an Plastik im Vergleich zu anderen Rasierern eingespart werden. Auch der CO2-Ausstoß wird deutlich verringert.

Bei Bipa, Merkur und Billa erhältich

"Unsere Pläne für eine umweltfreundliche Rasur gehen jedoch weiter. Wir arbeiten intensiv daran, schon bald einen Rasierer komplett ohne Kunststoff auf den Markt bringen zu können", so die Ecoshave-Gründer Thomas Grüner und Thomas Schloss Für ein perfekt glattes Ergebnis sorgen übrigens drei Premium-Klingen aus schwedischem Stahl.

Der Dreierpack des Ecoshave ist ab Mittwoch (20.02.2020) exklusiv bei Bipa erhältlich. Ab Ende April wird der Rasierer dann auch bei Merkur und Billa österreichweit in den Filialen sowie den Online-Shops erhätlich sein. Der Dreierpack wird um 4,49.- Euro angeboten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWirtschaftskammerUmweltReweUmwelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen