Neuer Elefantenbulle in Schönbrunn angekommen

"Tembo" kommt aus dem Dresdner Zoo und soll in Schönbrunn für Nachwuchs sorgen.
"Tembo" kommt aus dem Dresdner Zoo und soll in Schönbrunn für Nachwuchs sorgen.©Daniel Zupanc
Nachdem "Drumbo" eine Lücke in der Schönbrunner Elefantenherde hinterlassen hat, wird diese nun mit dem 35-jährigen "Tembo" geschlossen.

"Ich freue mich sehr, dass wir im Tiergarten wieder einen Elefantenbullen haben", so Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck über den Neuzuwachs aus Dresden. "Tembo" ist 35 Jahre alt und macht auch optisch ordentlich was her. "Er ist zwar nicht riesig, besitzt aber ein ruhiges Wesen und tolle Stoßzähne", strahlt Hering-Hagenbeck. 

Die Elefantendamen werden den feschen Viertonner bald kennenlernen und man hofft auf baldigen Nachwuchs. Durch den neuerlichen Lockdown wird es noch ein wenig dauern, bis auch Zoobesucher den neuen Schönbrunner beäugen können. "In Zeiten wie diesen sind Fotos und Videos aus dem Zooleben besonders nett", so der Zoodirektor und weist auf aktuelle Bilder und Videos auf Homepage und Facebook hin.

Gespenstisch ruhig

Tierpfleger, Kuratoren und Tierärzte sind selbstverständlich im Einsatz, ansonsten ist es gespenstisch ruhig in Schönbrunn. Im Frühjahr musste der Tierpark ebenfalls schon für 65 Tage seine Tore schließen. Wie lange es wohl diesmal dauert ist noch ungewiss. Die Jahreskarten werden aber automatisch um die Anzahl der Schließtage verlängert. "Das ist ein Dankeschön an unsere treuesten Gäste", sagt Stephan Hering-Hagenbeck.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
Tiergarten SchönbrunnWienStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen