Neuer Kandidat: Red-Bull-Boss traf Überraschungsmann

Helmut Marko hat einen neuen Fahrer auf dem Zettel.
Helmut Marko hat einen neuen Fahrer auf dem Zettel.Imago Images
Der Fahrermarkt in der Formel 1 bleibt in Bewegung. Mittendrin ist weiterhin das zweite Red-Bull-Team Alpha Tauri. Ein neuer Kandidat ist im Rennen.

Fernando Alonso löste mit seinem Wechsel von Alpine zu Aston Martin ein echts Fahrer-Domino aus. Beim britischen Rennstall ersetzt der Spanier Sebastian Vettel, der mit Saisonende abtritt. Eigentlich sollte Talent Oscar Piastri den Routinier bei Alpine ersetzen, doch der Australier wechselt nach einer Vertrags-Posse zu McLaren.

Alpine hat derweil Pierre Gasly von Alpha Tauri als Kandidat ausgemacht. Allerdings will das Red-Bull-Schwesternteam en Franzosen nur freigeben, wenn ein Ersatzfahrer gefunden wurde. Das wird allerdings nicht Colton Herta sein. Stattdessen hat sich Red-Bull-Berater Helmut Marko mit einem echten Überraschungsmann getroffen: dem ehemaligen Mercedes-Ersatzfahrer Nyck de Vries.

Herta kommt nicht

Der US-Amerikaner Herta, der aktuell in der IndyCar-Serie aktiv ist, war zunächst als Alpha-Tauri-Wunschkandidat bezeichnet worden. Allerdings scheiterte ein Wechsel des 22-Jährigen in die Formel 1 an Hertas fehlender Superlizenz. Der US-Amerikaner hält bei 32 Punkten, braucht eigentlich 40 Punkte. Red Bull versuchte, eine Ausnahmegenehmigung zu erwirken, scheiterte damit allerdings, der Rennstall habe die Bemühungen aufgegeben, berichtet "Motorsport-Total.com". "Jammerschade, dass man nicht erkennt, welchen Wert ein amerikanischer Fahrer für das boomende Amerika mit drei Rennen hätte", wurde Marko zitiert.

Herta darf damit auch nicht an einem Alpine-Test Ende September auf dem Hungaroring teilnehmen. Dies war wohl ein Entgegenkommen des französischen Rennstalls, um dem US-Amerikaner einige Kilometer in einem Formel-1-Boliden zu ermöglichen. Das hat sich nun allerdings erledigt.

Treffen mit Überraschungsmann de Vries

Trotzdem ist der Alpine-Wechsel von Gasly noch nicht endgültig geplatzt. Denn Red Bull sucht weiterhin einen Ersatzkandidaten für seinen zweiten Rennstall. Und könnte eine prominente Verstärkung gefunden haben. Denn dem Bericht zufolge traf sich Marko mit dem Niederländer Nyck de Vries in Graz. Der 27-Jährige gab in Monza sein Formel-1-Debüt, ersetzte kurzfristig Alex Albon bei Williams. Und überzeugte mit Rang neun. Zuvor wurde de Vries bereits als Kandidat bei Williams und Alpine gehandelt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Formel 1Red Bull Racing

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen