Neuer Look und Sound – was wir über Windows 11 wissen

Die Präsentation von Windows 11 war eigentlich für Donnerstag geplant. Doch noch vor der Enthüllung sind zahlreiche Details und Bilder aufgetaucht. 

Zahlreiche Details zum kommenden Windows-System sind vor der Präsentation durchgesickert. Microsoft hat die Präsentation von Windows 11 eigentlich für den 24. Juni 2021 angesetzt. Nun sind auf Baidu, dem Pendant zu Twitter in China, erste Bilder aufgetaucht. Kurze Zeit später sind viele weitere Details ans Licht gekommen.

Die Benutzeroberfläche von Windows 11 und das Startmenü wurden erneuert. Sie sehen dem Vorgänger aber ziemlich ähnlich – bis auf wenige Punkte. So sind nämlich jetzt die App-Symbole in der Taskleiste zentriert und zudem wird es einen neuen Start-Button geben. Wer die Icons lieber nicht in der Mitte haben will, kann diese auf Wunsch – wie bisher – auch links außen anordnen.

Alles etwas runder

Microsoft nutzt für Windows 11 einen neuen Look: So sind die Ecken in Kontextmenüs, Apps und im Explorer abgerundet. Auch beim Startmenü gibt es abgerundete Ecken. Ebenfalls neu ist die sogenannte Snap-Funktion. Damit lassen sich Fenster schnell nebeneinander einrasten oder in vorgegeben Abschnitten auf dem Desktop anordnen (siehe Bildstrecke).

Neuer Start-up-Sound

Nicht nur der Look ist neu, auch der Sound. So verwendet Microsoft in Windows 11 einen neuen Start-up-Ton. Die Tonfolge macht "du, du – dü" – und klingt so:

In Windows 11 ist auch eine Xbox-App integriert. Damit können Nutzerinnen und Nutzer vom PC direkt auf Game-Pass-Spiele, den Store und die Xbox-Community zugreifen. Ein großer Teil des Betriebssystems fühlt sich fertig an, schreibt das Tech-Magazin Theverge.com. Es wird deshalb vermutet, dass Microsoft nach dem Event am 24. Juni eine offizielle Testversion anbieten wird. An dem Datum dürften auch weitere Details zum System und der geplanten Veröffentlichung kommuniziert werden.

Bye-bye Windows 10

Mit der geplanten Ankündigung von Windows 11 hat das aktuelle System, Windows 10, nun ein Ablaufdatum erhalten. Microsoft erklärt, dass der Support für Windows 10 am 14. Oktober 2025 eingestellt werden soll. Ab diesem Datum soll das Betriebssystem keine Updates und Sicherheitsfixes mehr erhalten, unabhängig davon, ob es sich um eine Home- oder Pro-Version des Systems handelt, schreibt BBC.

Der Vorgänger, Windows 7, wurde 2020 in den Ruhestand geschickt. Allerdings konnten Unternehmen dafür zahlen, weiterhin Updates für die Professional- und Enterprise-Version des Systems zu erhalten. Veröffentlicht wurde Windows 7 am 22. Oktober 2009.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
MicrosoftWindowsTechnologieMultimedia

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen