Neuer Naschmarkt-Radweg statt 100 Parkplätzen

Die Gegend um den Naschmarkt soll für Radfahrer attraktiver werden, weshalb die Grünen dort einen Radweg sehen wollen. Leider müssten dafür 100 Parkplätze an der Linken Wienzeile eingestampft werden. ÖVP, SPÖ und FPÖ schäumen.

Ein durchgehender Radweg entlang des Naschmarktes auf der Linken Wienzeile ist momentan in Planung. Von der Köstlergasse bis zum Getreidemarkt könnte man dann in einem durchfahren. Durchgedacht werden einige Versionen, bei einer davon würden 100 Parkplätze weichen müssen, um den Drahteseln Platz zu machen.  Ebenfalls im Weg wäre der Taxistand beim Theater an der Wien, doch den könnte man in eine Nebengasse verlegen.

Widerstand an allen politischen Fronten

"Wieder einmal üben sich die Wiener Grünen in reinem 'Autofahrer-Bashing' statt konstruktive Vorschläge einzuzbringen", giftet die Wiener ÖVP in einer Aussendung. Auch der FPÖ stößt der Plan sauer auf. "Das ist aus Sicht von Umwelt und Autofahrern kurzsichtig, dumm und inakzeptabel", tönt es aus blauen Reihen. Auch in der SPÖ ist man skeptisch. "Das würde die Parkplatz-Situation in diesem Gebiet extrem verschärfen", zeigen sich die Sozialdemokraten besorgt.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen