Neuer Strafrekord bei täglichen Corona-Anzeigen

Ein Wiener Polizist im Einsatz. Symbolbild
Ein Wiener Polizist im Einsatz. SymbolbildTobias Steinmaurer / picturedesk.com
Am letzten Freitag vor Weihnachten wurden in Österreich insgesamt 158 Verstöße gegen die bestehenden Corona-Regeln verzeichnet.

An diesem einen Tag gab es 77 Anzeigen und ebenso viele Organmandate nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz plus vier Organmandate nach dem Epidemiegesetz.

Insgesamt waren die Österreicher an diesem Freitag im Monatsvergleich vergleichsweise "brav". Im Schnitt wurden nämlich seit Beginn des zweiten Lockdowns um die 300 Verstöße pro Tag durch die Polizei mit Anzeigen und Organmandaten geahndet. Besonders kurios: Erst am Donnerstag wurde der bisherige Anzeigenrekord aufgestellt. 492 Anzeigen wurden nur an diesem einen Tag aufgenommen.

Im Bundesländervergleich der seit dem Lockdown-Beginn vergangenen 32 Tage gab es die meisten Querulanten in Wien, aber auch Oberösterreich sticht aus der Statistik des Innenministeriums heraus:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
CoronavirusPolizeieinsatzStrafeWienÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen