Neuer Teamchef? Andi Herzog sagt, was er darüber denkt

Admira-Coach Andreas Herzog
Admira-Coach Andreas HerzogGepa
Wie lange bleibt Franco Foda noch Teamchef, und wer wird sein Nachfolger? Andi Herzog gilt als Kandidat. Jetzt äußert er sich.

Fest steht, dass Franco Foda bei den WM-Qualispielen des ÖFB-Teams im November noch an der Seitenlinie steht. Das stellte der neue ÖFB-Präsident Gerhard Milletich klar: "Der Lehrgang im November wird mit Foda stattfinden, das ist klar. Man kann ihn in so kurzer Zeit nicht ersetzen."

Wie es danach weitergeht, ist offen. Viel deutet auf eine Ablöse des Deutschen hin. Wer könnte sein Nachfolger werden? Immer wieder fällt da der Name Andreas Herzog. Der Rekord-Teamspieler coacht aktuell die Admira und erklärt der "NÖN" nun, was er zu dem Thema denkt: "Ich beschäftige mich damit nicht, das ist kein Thema. Mein Hauptaugenmerk liegt bei der Admira, die Arbeit macht mir extrem viel Spaß."

Sportchef und Foda gelassen

Bei den Südstädtern scheint man nicht nervös zu sein, den durchaus erfolgreichen Trainer zu verlieren. Sportchef Marcel Ketelaer erklärt: "Andi ist im österreichischen Fußball ganz weit vorne angesiedelt, da ist es das Normalste der Welt. Ich bin ein Typ, der sich erst mit Sachen beschäftigt, wenn man auf mich zukommt."

Auch Foda selbst gibt sich vor den Spielen in der WM-Quali gegen Israel (12. November) und Moldawien (15. November) gelassen: "Innerhalb des ÖFB habe ich dieses Vertrauen immer gespürt. Man muss das große Ganze betrachten. Ich freue mich über die Rückendeckung. Wir haben schon einige gute Phasen gehabt, jetzt erleben wir schwierige."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportÖFBAndi HerzogFranco Foda

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen