Neues Charlie-Heft sorgt weltweit für Terror-Alarm

Bild: Charlie Hebdo

Das neue "Charlie Hebdo"-Magazin (3 Millionen Auflage) ist ausverkauft. So reagiert die Welt darauf: Türkei stoppt Auslieferung, IS und Al-Kaida hetzen, Terrordrohungen gegen Zeitungen.

Das neue -Magazin (3 Millionen Auflage) ist ausverkauft. So reagiert die Welt darauf:  Türkei stoppt Auslieferung , IS und Al-Kaida hetzen, Terrordrohungen gegen Zeitungen.

. Die Attentäter, Cherif und Said Kouachi, seien Mitte 2011 im Jemen gewesen, um bei AQAP zu trainieren. Ihr Sprecher "bedankt" sich im Video auch beim Attentäter auf den jüdischen Supermarkt, Amedy Coulibaly. Hinter diesem soll der IS stehen, der die Herausgabe eines neuen Hefts von "Charlie Hebdo" (war binnen einer Stunde ausverkauft) als "extrem dumm" bezeichnete.

Prompt folgten Terrordrohungen – etwa gegen eine linke Zeitung in Istanbul. Die Türkei stoppte die Auslieferung des Hefts. Deutschland beschloss am Mittwoch, dass gewaltbereiten Islamisten künftig neben dem Pass auch der Personalausweis entzogen werden kann, um sie an der Ausreise in Kampfgebiete (etwa Syrien) zu hindern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen