Neues Medikament bremst Corona um 90 Prozent

Wie Primar Richard Greil mitteilte, werde es in Salzburgs Landeskliniken bald ein neues Medikament geben, welches die CoV-Infektion um 90 Prozent verringern soll.
76 Ärzte des Landesspitals Salzburg befinden sich noch wegen eines Corona-Falls in den eigenen Reihen in Quarantäne. Der Salzburger Primarius und Leiter des Krisenstabs Richard Greil vermeldete nun aber durchaus positive Nachrichten.

Es gebe zwei neue Medikamente, die bald zur Verfügung stehen sollen, berichtet "orf.at". "Ein Medikament kann den so genannten Entzündungssturm bremsen. Die entsprechenden Daten sollen demnächst publiziert werden. Sie zeigen, dass damit eine Verminderung von 90 Prozent in der Schwere der Erkrankung zu erreichen ist", berichtet der Arzt.

Das zweite Medikament soll direkt gegen das Virus wirken. Die beiden Präparate werden nach Krankenhäusern in China nun in einem Testprogramm an den Salzburger Landeskliniken verwendet.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Durch Infusion verabreicht



Doch schon in den nächsten Tagen sollen sie auch in Salzburg bei Patienten, die schwer erkrankt sind, angewendet werden. Mittels Infusionen würde das Medikament einmalig verabreicht werden.

"Die bisherigen Patienten auf der Station sind großteils in guter Verfassung. Ich glaube aber, dass wir in Zukunft mehr ältere und mehrfach erkrankte Patienten bekommen", sagt der Pfleger Michael Müller. Daher werde es mehr Personal im Gesundheitsbereich brauchen.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSalzburgMedizinVirusCoronavirus