Neues Gourmet-Lokal „Aelium“ in St. Pölten eröffnet

Die Landeshauptstadt St. Pölten hat wieder ein Lokal für absolute Feinspitze. In der Altstadt eröffnete jetzt das "Aelium".

Aelium Cetium hieß St. Pölten zur Römer-Zeit, in Anlehnung an den alten Namen eröffnete jetzt ein neues Feinschmecker-Restaurant in der Altstadt am Standort des ehemaligen Hauben-Lokals „Galerie“. Am Standort des ehemaligen Haubenlokals "Galerie" wird künftig wieder hochwertiges Essen serviert. 

Das Aelium verfügt über einen Innenbereich mit Platz für 50 Besucher und bietet laut Eröffnungs-Aussendung "eine produktbezogene, saisonale, entdeckungsfreudige und weltumspannende Kücheninszenierung, die das Wesentliche im Fokus hat, nämlich den Genuss und die Freude an exquisiter Kulinarik." 

"Ausgedehnter Genuss"

Im Sommer wird es dann auch einen Gastgarten geben. Die Preise sind wie auch die Qualität durchwegs gehoben. Man hat die Wahl zwischen 4 bis 6 Gängen zum Preis von ab 59 bis 79 Euro und einer Weinbegleitung zum Preis von 35 bis 45 Euro. Darüber hinaus kann man alle Gerichte auch à la carte bestellen. Zu genießen gibt es dabei etwa Karfiol mit Gänseleber und Haselnuss, Lammrücken mit Flowersprouts und Paprikavinaigrette oder Seesaibling mit Kohlsprossen und Madeirakutteln.

„Wir wollen die Adresse für jene sein, die es verstehen, Geschäft und Essen zu verbinden, und auch für die, die in ihrem Leben Platz für ausgedehnten Genuss reserviert haben“, beschreibt Elena Rameder, die ebenso wie Christoph Essl und Christoph Vogler zuletzt in einem 3-Hauben-Betrieb in der Wachau engagiert war, ihre Vision für das neue Restaurant.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account min Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen