Heftige Kritik an Outfit von Neujahrskonzert-Dirigent

Im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins leitete Andris Nelsons erstmals das traditionelle Neujahrskonzert. Was aber für besonders viel Gesprächsstoff sorgte, war sein Outfit.
Er dirigierte, spielte Trompete und fungierte auch als Einklatscher: Der lettische Dirigent Andris Nelsons ließ die Wiener Philharmoniker bei Werken von u. a. Josef Strauss, Ludwig van Beethoven und Carl Michael Ziehrer aufspielen. Beim "Postillon-Galopp" griff er sogar selbst zur Trompete. Bei der letzten Zugabe, dem beliebten "Radetzkymarsch", sorgte er dann als Einklatscher beim prominenten Publikum für Jubel und Begeisterung.

Während Nelsons Debüt gefeiert wurde, erhielt seine Outfit-Wahl eher weniger Beifall: "Warum trägt er einen Pyjama?", wunderten sich einige Zuschauer auf Twitter. Da kann man nur hoffen, dass Ricardo Muti dann nächstes Jahr den "Stresemann" findet …



CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. adu TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsKulturMusikKlassikAmra Duric

CommentCreated with Sketch.Kommentieren