Neujahrskonzert wegen Corona in völlig leerem Saal?

Ricardo Muti soll 2021 dirigieren.
Ricardo Muti soll 2021 dirigieren.(Bild: picturedesk.com)
2021 könnten die Wiener Philharmoniker zum ersten Mal vor einem leeren Saal spielen. Immerhin wird das Neujahrskonzert im Fernsehen übertragen.

Er gehört zum Neujahrskonzert wie das Amen in die Kirche: Das Mitklatschen im Wiener Musikverein zum Radetzkymarsch von Johann Strauss. Doch 2021 könnte das Konzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Ricardo Muti anders klingen: "Die einzige Sache, die man jetzt mit Sicherheit sagen kann", meint Philharmoniker-Sprecherin Claudia Kapsamer zu "Heute", "ist, dass das Konzert im Fernsehen übertragen wird. Wir wissen jetzt noch nicht, wie viele Leute drinnen sitzen können und ob Leute drinnen sitzen können."

Im schlimmsten Fall würden die Philharmoniker coronabedingt also in einem sonst leeren Goldenen Saal des Wiener Musikvereins spielen. Die Tickets mit einem Preis von 35 bis 1200 Euro wurden bereits im Februar, also knapp vor Corona, per Losentscheid vergeben. Heißt selbst bei den aktuellen Corona-Regeln: Knapp die Hälfte der Käufer müssen ihre Tickets zurückgeben. In welchem Modus festgelegt werden würde, welche Kartenbesitzer zum Zug kommen und wer trotz Ticket leer ausgehen wird, steht noch nicht fest. "Die Leute müssen einfach flexibel sein", so Kapsamer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KonzertWiener PhilharmonikerTVCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen