34-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall getötet

Der Notarzt konnte das Leben des Mannes nicht mehr retten.
Der Notarzt konnte das Leben des Mannes nicht mehr retten.Bild: iStock/Symbolbild
Am Freitag ereignete sich auf der A4 im Bezirk Neusiedl am See ein tragischer Verkehrsunfall. Dabei kam ein 34-jähriger Pkw-Lenker ums Leben.

Ein Serbe war kurz vor 3.00 Uhr mit seinem Beifahrer in einem Klein-Lkw samt Anhänger auf der A4 in Richtung Ungarn unterwegs.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 34-jähriger Ungar mit seinem Kleintransporter ebenfalls von Wien kommend in Richtung Ungarn. Beide Fahrer fuhren dabei auf dem ersten Fahrstreifen.

Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der Ungar frontal auf den vor ihm fahrenden Anhänger auf und sein Fahrzeug verkeilte sich dabei im Anhänger.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Autofahrer im Fahrzeug eingeklemmt und von der Feuerwehr Parndorf geborgen.

Strecke fünf Stunden gesperrt

Der anwesende Notarzt konnte aber nichts mehr für den Mann tun und nur mehr dessen Tod feststellen. Der Fahrer des Klein-Lkw wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Sein Beifahrer blieb unverletzt.

An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Beide Fahrspuren waren durch den Verkehrsunfall Richtung Ungarn fünf Stunden lang gesperrt.

Es kam dabei jedoch zu keinen Verkehrsbehinderungen, da der Verkehr über Beschleunigungs- und Pannenstreifen vorbeigeführt werden konnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LPD BurgenlandGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen