NFL-Star bringt sein Team mit Touchdown um den Sieg

Todd Gurley konnte seinen eigenen Touchdown nicht mehr verhindern.
Todd Gurley konnte seinen eigenen Touchdown nicht mehr verhindern.Imago Images
Wenn ein Touchdown zum Bumerang wird. Todd Gurley von den Falcons lief in die Endzone, obwohl er es nicht wollte. Denn er ahnte bereits die Folgen.

Kuriose Szene in der NFL! Die Atlanta Falcons lagen gegen Detroit mit 14:16 zurück. Sie waren in Ballbesitz, in aussichtsreicher Position, 67 Sekunden waren noch zu spielen. Sprich: Zeit genug, um die Uhr runterlaufen zu lassen und die Partie mit einem finalen Fieldgoal (bringt drei Punkte) für sich zu entscheiden.

Doch es unterlief ihnen ein taktischer Fehler. Runningback Todd Gurley stand plötzlich mutterseelenallein vor der Endzone. Er versuchte noch, abzubremsen, doch es war zu spät – Touchdown!

Grundsätzlich genau das, was man im Football anstrebt, doch nicht in diesem Fall. Die Falcons gingen zwar in Führung, aber: Die Lions waren nun in Ballbesitz und hatten selbst ausreichend Zeit, noch einen Spielzug auszuführen. Er gelang. Mit der letzten Aktion stellte T.J. Hockenson per Touchdown auf 22:22. Weil der Extra-Punkt saß, gewann Detroit. Seht selbst:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
NFL

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen