"Nicht auf Toplevel!" Thiem erklärt Pleite im ATP Cup

Dominic thiem
Dominic thiemPicturedesk
Österreichs Tennis-Team ist mit einer 1:2-Pleite gegen Italien in den ATP Cup gestartet. Dominic Thiem verlor dabei sein Einzel und im Doppel. 

Gegen Matteo Berrettini hatte der Weltranglisten-Dritte eine klare 2:6, 4:6-Niederlage kassiert. Der Italiener machte neun Games in Folge, ließ Österreichs Nummer eins keine Chance. 

"Nicht auf Toplevel"

"Er hat ein gutes Match gespielt. Und ich war sicher nicht auf meinem Toplevel. Dann kommt so ein Ergebnis zustande", bilanzierte Thiem nach dem Spiel nüchtern. Der Lichtenwörther wollte die Pleite jedenfalls nicht überbewerten, war der Auftritt im Mannschaftsbewerb sein erstes Pflichtspiel des Jahres, lediglich ein Probe-Galopp für die am 8. Februar startenden Australian Open. 

"Ich bin leider nach einer langen Matchpause noch nie gut gestartet, das hat man heute gemerkt. Es braucht ein paar Turniermatches", so Thiem weiter. 

Aufstieg in weiter Ferne

Der Lichtenwörther hatte an der Seite von Dennis Novak auch das Doppel gegen Berrettini/Fabio Fognini mit 1:6, 4:6 verloren. In der ersten Partie hatte Novak überraschend gegen Fognini mit 6:3 und 6:2 gewonnen. 

Nach der Auftakt-Pleite ist der Aufstieg für die rot-weiß-roten Tennis-Asse allerdings in weite Ferne gerückt. Italien kann schon am Mittwoch mit einem Sieg gegen Frankreich Platz eins in der Dreier-Gruppe fixieren. Thiem und Co. treten dann am Donnerstag gegen die Franzosen an. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dominic ThiemTennisATP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen