Kein Appetit? So tust du mit dem Gastro-Gutschein Gutes

Bürgermeister Michael Ludwig und WK Wien-Präsident Walter Ruck bei der Präsentation des Gastro-Gutscheins an.
Bürgermeister Michael Ludwig und WK Wien-Präsident Walter Ruck bei der Präsentation des Gastro-Gutscheins an.C.Jobst/PID
Ab Dienstag flattert den Wienern ein Gutschein für Gastronomiebetriebe ins Haus. Wer will, kann damit auch Bedürftige unterstützen.

Mit dem "Schnitzel-50er" will Bürgermeister Michael Ludwig den Wienern für ihr Durchhaltevermögen in der Corona-Krise danken und die Gastronomie wieder ankurbeln – "Heute" berichtete. Am Dienstag ist es nun soweit: Die ersten von insgesamt 950.000 Haushalten in Wien erhalten ihre Gutschriften. 25 Euro gibt es für Singles, 50 Euro für Mehrpersonenhaushalte, einzulösen in zahlreichen Lokalen und Restaurants im Stadtgebiet – die wichtigsten Infos dazu findest du im Video unten. 

Wer gerade auf Diät ist, keinen Appetit hat oder den Gutschein aus einem anderen Grund nicht selbst einlösen möchte, der sollte den "Schnitzel-50er" aber auf keinen Fall einfach wegwerfen. Organisationen wie die Caritas, die Diakonie oder SOS Kinderdorf können den Essensgutschein nämlich gut gebrauchen und ihn etwa obdachlosen oder armutsbetroffenen Menschen zur Verfügung stellen. Listen mit Annahmestellen für die Gutscheine finden sich im Netz, auch eine Spende per Post ist möglich.

Fest steht: Nicht nur die Gastronomie leidet unter der Corona-Krise, betroffen sind vor allem auch Menschen, die schon vor der Pandemie nicht viel hatten. "Zusammen sorgen wir dafür, dass der damit erhoffte wirtschaftliche Impuls für die Gastronomie um einen solidarischen Impuls für die Gemeinschaft erweitert wird", begründen die Organisatoren einer Petition ihren Einsatz für die Umverteilung.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pic TimeCreated with Sketch.| Akt:
GastronomieSpendeWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen